Samstag, 20. Januar 2018

Obdachloser in Dortmund tagelang mit schlimmen Schmerzen: Kein Krankenhaus nahm ihn auf!

                        Direktlink: Predigt für den 3. Sonntag B (21.1.) ---> HIER !
:
Es gibt entsetzliche Nachrichten, von ver-
hungernden Kindern irgend-
wo in Afrika bis hin zu Einzel-
schicksalen mitten in Deutsch-
land, wo man sich auch mal fragen muss: In welchem Land leben wir hier eigentlich inzwischen?

Krankenhäuser müssen kostenbewusst arbeiten, und wenn Gefahr besteht, dass sie ihr Geld nicht bekommen, ist die Begeisterung für die Aufnahme eines Patienten ver-
ständlicherweise nicht gerade riesig.
Aber dass es dabei zu solch dramatischen Fällen wie in Dortmund kommen kann, macht mich wütend und traurig zugleich: Da krümmte sich ein Obdachloser tagelang vor Schmerzen, aber die Sanitäter konnten ihn in kein Krankenhaus bringen...  ---> HIER !

Zu viele Flüchtlinge? - Oberbürgermeister sagt: Nicht hinnehmbar, was sich in Cottbus abspielt!

Auf die Dosierung kommt es an!            Das weiß man nicht nur von medizinischen Substanzen, die in falscher Menge verhee-
rende Folgen zeigen können, sondern das weiß auch jede Hausfrau, die das leckere Essen mal versalzen hat und jeder, der mal deutlich zu viel getrunken hat. 

Was den Zuzug von "Schutzsuchenden" betrifft, ist es nicht viel anders: Da, wo unter ungünstigen äußeren Bedingung zu viele jun-
ge Männer zusammengelegt sind, sind die Probleme quasi vorprogrammiert.
Das sieht man z.B. an der Stadt Oerling-
hausen
, wo derart massive Schwierig-
keiten
aufgetreten sind, dass dies bundesweit Thema in den Medien war ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

Nun liest man aktuell von Cottbus, dass sich die Lage dort in den letzten Monaten zugespitzt hat; mittlerweile fordern Politiker ein Verbot der Aufnahme weiterer Flüchtlinge in der Stadt. Der Oberbürgermeister
hat Sorge, "der soziale Friede droht zu kippen" und findet, es sei "nicht hinnehmbar", was sich Anfang Januar dort abgespielt hat.  ---> HIER !

31.000 Wissenschaftler sprechen sich gegen die Theorie der globalen Erwärmung aus!?

Ob man dem trauen kann,
was die "Epoch Times" mit Verlinkungen auf amerika-
nische Quellen da behauptet? - Demnach ist die Theorie von der globalen Erderwär-
mung umstrittener
, als uns die meisten Medien glauben lassen.
Die enorm kostspieligen Pro-
jekte zur Begrenzung der Treibhausgase könnten sogar großen Schaden anrichten, heißt es mit Verweis auf 31.000 Wissenschaftler.  - Ich bin
ein wenig irritiert...
  ---> HIER und HIER und HIER !

Sogenannte "katholische Frauenpriesterinnen" bei der Haarpflege?

Papst Benedikt XVI.
hat zwar alle in dieser angeb-
lich katholischen Bewegung
mit Dekret vom 29. Mai 2008 exkommunziert, aber das ficht die Damen überhaupt nicht an.
Sie simulieren vor allem in
den USA weiterhin die Pries-
terweihe und die Spendung anderer Sakramente, und wie selbstverständlich werden auch Bischöfinnen geweiht. Wäre es nicht so ernst - man könnte darüber lachen...!
Wenn man sich mal solch eine sogenannte Weihe anschaut (hier im Video Bischöfinnen), reicht es vielleicht aber doch noch zum Schmunzeln, so unfreiwillig komisch wirkt das Ganze. Aber sehen Sie selbst:

                                   Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !

Was es nicht alles gibt: Im Vatikan findet im Februar ein BOXKAMPF für den Frieden statt!

Streng genommen, so vermute ich, wird das sportliche Ereignis eher nicht im Petersdom oder in der Sixtinischen Kapelle stattfinden (obwohl es da ja bekanntlich schon ein Firmen-Event von "Porsche" gab, gegen Spende an den Vatikan), sondern in einer Box-Arena in der Stadt Rom.
Trotzdem ist der Gedanke zumindest originell, dass die Fäuste gegen-
einander geschwungen werden, um wohltätig für den Frieden zu arbeiten. Ich bin nicht dagegen, aber es erstaunt mich schon; ich kenne die Meinung insbesondere vieler Frauen über die zuweilen erkennbare "Brutalität" im Boxen; siehe auch Beispiel-Video ---> HIER !

Ich hoffe nur inständig, dass dies in Zukunft nicht Schule macht und dazu führt, dass es irgendwann im Vatikan noch schlimmere Wettkämpfe geben wird - und bitte möglichst auch kein "Striptease für den Frieden" und Ähn-
liches; danke!

Benefiz-Boxkampf für den Vatikan ---> HIER

Wussten Sie's schon? - Das könnte heute (fast) der schönste Tag Ihres Lebens werden...!

Wir sind bei den heutigen Fundsachen, und da beginne ich mal mit dem Beweisvideo, dass Wladimir Putin baden ging! ---> HIER !
Na, das passt ja wie die Faust auf's Auge zur "moder-
nen"
Kirche, findet auch Pfarrer Dr. Friedhelm Groth, in dessen "Pastoerchens Theoletter" ich dieses vielsagende Foto zum Thema "Bibel" entdeckte
---> HIER !
Wird heute (fast) der schönste Tag Ihres Lebens?  ---> HIER !

Diese Grabinschriften sind irgendwie logisch ---> HIER !
... und zum Schluss: Hauptsache, die Plastiktüten sind abgeschafft!   Bitte ---> HIER !

Die angeblich "spontane" Hochzeit im Papst-Flugzeug war also doch vorher geplant!

Es kam mir und manchen Lesern gleich seltsam vor,
was uns da über die angeblich "spontane" Hochzeit im Papst-Flugzeug aufgetischt worden war.
Klingt ja auch nicht sehr logisch, dass Flugbegleiter
ihre wichtigen Dokumente
über die standesamtliche Hochzeit ständig mit sich herumtragen... ---> HIER !

Gestern gegen Abend berichtete nun "katholisch.de" unter der Schlag-
zeile "Flugzeug-Trauung durch Papst Franziskus war wohl geplant"       von neuen Erkenntnissen: Das Flugbegleiter-Paar hatte nämlich schon vier Wochen (!) vor der Begegnung mit dem Papst gewusst, dass es im Dienstplan dafür vorgesehen war (da kann man sicher Wünsche äußern) und gegenüber einer chilenischen Zeitung schon im Dezember erklärt, dass man vorhabe, den Papst anzusprechen und um die Trauung im Flugzeug zu bitten. Also dürfte auch der Vatikan davon gewusst haben... ---> HIER !

Etwas irritierend ist auch, dass gar nichts über die beiden kleinen Kinder des Paares erwähnt wird. Auch Papst Franziskus scheint nicht danach gefragt zu haben, wer denn eigentlich angesichts der vollen Berufs-
tätigkeit beider Ehepartner die Erziehung der zwei Mädchen übernimmt (vermutlich die Großeltern?!) und wie es den Kindern geht. Naja.


"Donaukurier" schreibt über katholischen Streit: "In Egweil hängt der Haussegen schief!"

Als mir ein Leser dieser Tage den ersten Link-Hinweis über den Streit im Bistum Eich-
stätt
zuschickte, musste ich sofort an den traurigen Kon-
flikt in der Pfarrei Beckingen
( ---> HIER !) im Bistum Trier denken; solche Konflikte in Pfarreien und mit dem Bischof gibt es durchaus öfter.
Der "Donaukurier" schreibt ganz aktuell über den "schiefen Haussegen" ---> HIER, und bereits vor fünf Tagen schrieb die "Augsburger Allgemeine" einen Artikel mit der etwas verunglückten Überschrift "Glaubenszwist im Egweiler Pfarrhaus" ---> HIER !

Wie in solchen Fällen eigentlich immer, kann man sich von außen nur be-
schränkt ein Bild darüber machen, was dort gerade unter den Katholiken los ist. Offensichtlich ist der überwiegende Teil der Pfarrangehörigen in Egweil sehr angetan von dem großen Engagement der jungen Seel-
sorger um Kaplan Johannes Weise. Dieser hat dort eine geistliche Gemeinschaft gegründet, die "Kreuzbrüder" ---> HIER und HIER
und HIER !
Doch wie so oft sehen das nicht alle vor Ort so positiv, und die machen dementsprechend Meldung nach oben, zum Bischof. Dieser sieht die Entwicklung mit Sorge und hat nun den "großen Hammer" rausgeholt, indem er den Kaplan und sein Team quasi vor die Tür setzt.
Das wiederum steigert die Empörung vor Ort; es werden jetzt Protest-Unterschriften gesammelt.

Immerhin: Es wird demnächst eine Versammlung in Egweil geben, und der Bischof will persönlich erscheinen, heißt es. Die Pfarr-
gemeinderäte sind vom Ordinariat zum Gespräch eingeladen, um dessen Sichtweise zu erläutern, die auf Hinweisen basieren, die man dem Ordi-
nariat zugetragen hat.
Auf meine Anfrage hin schickte mir eine Sprecherin des Bistums eine Stellungnahme zu, die man als jpg-Bilddatei online einsehen kann ---> HIER !

Jetzt heißt es abwarten, wie die Versammlung und die Visitiation am 26. Februar durch Bischof Hanke verläuft. - Ach ja, seufz, es menschelt sehr beim Bodenpersonal Gottes...

Freitag, 19. Januar 2018

Schwer was los in der Kirche in den USA: "March for Life 2018"!

                        Predigt für den 3. Sonntag B  (21.1.2018)  ---> HIER !
:
Wie ich am Donnerstag schon schrieb: Der "Marsch für das Leben" ist in den USA eine große Sache ---> HIER !
Nachfolgend bekommen Sie, liebe Leser, davon ein paar Eindrücke in Wort und Bild... ---> HIER und HIER  und HIER !