Mittwoch, 22. Februar 2017

Der Vatikan macht Jagd auf Papstfotos...

Man wolle die missbräuchliche Verwendung von Papstfotos, von päpstlichen Wappen und Vatikan-Symbolen ab sofort systematisch kontrollieren und "die international üblichen Rechtsmittel dagegen einlegen", heißt es heute aus dem Vatikan, wenn diese missbräuchlich genützt würden. 
Hintergrund dafür sind wohl vor allem kom-
merzielle Nutzungen z.B. für Werbezwecke, wozu dann auch Verfremdungen von Origi-
nalfotos gehören könnten...  ---> HIER und HIER !

Wie so oft, dürfte auch hier der berühmte Teufel im Detail stecken, denn wie jeder
im Internetrecht und Urheberrecht bewanderte Rechtsanwalt genauer erklären kann, wäre letztlich auch zu prüfen, wer wirklich die Rechte an einem Foto hat.
Das kann z.B. durchaus nicht der Vatikan sein, sondern eine Presse-
agentur, ein Fotograf oder unter Umständen eine Privatperson sein, die das Foto "geschossen" hat. Das könnte im Einzelfall  also kompliziert werden...

"Gigantische" Papst-Franziskus-Statue, die AfD mit nur noch 8,5 % und was sonst noch...

... so kommt, ohne dass ich größere Lust verspüre, daraus jeweils einen Extra-Artikel zu basteln (zumal ich gerade mit der Predigt für den 8. Sonntag A beginne).
Also, in Mexiko freut man sich über eine große Papst-Statue, wobei mir die Bezeichnung "gigantisch" doch etwas über-
trieben vorkommt. ---> HIER !

Die AfD im Sinkflug - jetzt bei nur noch 8,5 Prozent...
---> HIER !

Bilder aus Paris, die ich nicht kommentiere... ---> HIER !
Video aus Schweden, das ich nicht kommentiere... ---> HIER !
Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen... ---> HIER !
... und zum Schluss was ganz, ganz Positives: Weltmeisterschaft im Luftgitarren-Spielen... ---> HIER !

... und wieder mal wird wegen der Finanzen gegen den Vatikan ermittelt...

Die vatikanische Güterverwaltung stehe "erneut im Zentrum von Ermittlungen", heißt es bei "Radio Vatikan" und anderswo.
Der Vorwurf: Zwei ehemalige Direktoren sollen verbotene Insider-Geschäfte "unter-
stützt"
haben, was auch immer das heißen mag. Etliche Unter-
lagen und Vermögenswerte wurden beschlagnahmt...

Näheres gibt's ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

Italienischer Priester suspendiert - er soll Schwulenpartys organisiert haben


Es ist gerade mal gut einen Monat her, dass ein italienischer Priester wegen Sex-Orgien im Pfarrhaus unangenehm aufgefallen ist... ---> HIER !
Nun haben wir eine weitere dieser unappe-
titlichen Geschichten: Wegen angeblicher Schwulenpartys ist in Neapel ein Priester suspendiert worden.

Ärgerlich ---> HIER und HIER !

Kardinal Zen: Die vier Kardinäle der "dubia"-Anfrage haben ein Recht, vom Papst Antwort zu bekommen!

Dass es mit der leidigen Diskussion um "Amoris Laetitia" immer so weiter geht, ist absehbar. Das Papst-Dokument wird auch 2017 noch für viel Verdruss sorgen, ist zu befürchten. Jetzt hat Kardinal Zen die Anfrage der vier Kar-
dinäle an Papst Franziskus verteidigt und geäußert, es sei "deren Recht, dass sie darauf eine Antwort bekommen..." ---> HIER !
Die heutigen Fundsachen werden fortgesetzt mit einer anschaulichen Wahlwerbung... ---> HIER !
Ein bekannter amerikanischer Bischof hat dazu aufgerufen, die Politik von Donald Trump zu "stören"... ---> HIER !

110. Geburtstag: Die älteste Ordensfrau der Welt... ---> HIER !
Diese Politikerin weigert sich, Kopftuch zu tragen ---> HIER !
... und zum Schluss:  "Radio Vatikan" sucht noch neue Leser für seinen kostenlosen Newsletter, der täglich gegen Abend erscheint
(ich bekomme ihn auch)... ---> HIER !

Jetzt ist Karneval, jetzt müssen Sie aber auch saisonbedingt lachen...!

Was den Humor angeht, da versteht man
in Deutschland keinen Spaß. Hier herrscht nämlich auch für die Heiterkeit eine strenge Ordnung. In dieser Woche darf wieder ge-
schunkelt und gelacht werden. Saisonal darf man also gemäß der karnevalistischen Ord-
nung fröhlich sein.
Der planmäßig verordnete Frohsinn ist
nicht nur in Deutschland fest in der Hand von Managern des Humors. Da wird minu-
tiös um Auftritte gefeilscht, da gibt es Planungsausschüsse, Formulare, Abrech-
nungen für's Finanzamt... - Wäre doch gelacht, wenn wir den deutschen Karneval nicht in den Griff bekämen!
Die Christen sind dabei in mehrere Konfessionen gespalten.
Da gibt es die Fundamentalisten, die mit entsprechend hängendem Mund-
winkel die Frage stellen, ob es denn wirklich angebracht ist, als Christ zu lachen. Schließlich habe Jesus in der Bibel nirgendwo einen Witz erzählt... -- Außerdem gibt es die Fraktion der gemäßigten Karnevalisten, der ich
mich auch zugehörig fühle, die wissen, dass ein Ereignis wie die Hochzeit zu Kana, wo offensichtlich der Wein derartig in Strömen geflossen ist, dass Jesu logistische Nachhilfe erforderlich wurde, nun wirklich kein Beerdi-
gungskaffee war (und selbst da werden oft lustige Histörchen erzählt)...
Und schließlich gibt es noch die kleine Fraktion der christlichen Profi-Karnevalisten, die sich im saisonalen Humor wacker schlagen, und dane-
ben natürlich die leidgeprüften Pfarrer, die einer alljährlichen Pflicht folgend, am Karnevalssonntag ein paar Sätze verpredigen, die sie für
Reime halten.


Dürfen wir Christen nun fröhlich sein oder nicht?
Lassen wir doch einfach die Bibel sprechen: "Ein fröhliches Herz tut dem Leib wohl, ein bedrücktes Gemüt lässt die Glieder verdorren." (Sprüche 17,22) - Wie man sieht, wusste schon das Alte Testament sehr gut, was psychosomatische Krankheiten sind und wie man sie besiegen kann...

Wir Christen haben das ganze Jahr über gut lachen.                    Freude und Humor umfassen bei uns auch eine Gelassenheit in Bezug auf die Dinge dieser Welt und auf so manche Attentate, die das Schicksal für unsereinen vorbereitet hat. Als Christen wissen wir uns in den Händen
des gütigen Gottes geborgen und haben als Erlöste allen Grund zu großer Freude.
Und wenn man mal ausnahmsweise nichts zum Lachen finden sollte,
dann kann man einfach mal in den Spiegel schauen - da gibt's vielleicht genug Anlass zur der Feststellung, dass Gott offenbar eine Riesenportion Humor hat...

Hungersnot: Solche Nachrichten erschrecken mich noch mehr als üble Theaterstücke!

Ich finde es ekelhaft, wenn der Glaube verspottet wird wie in dem von mir heute früh be-
schriebenen Theaterstück.
Doch dagegen kann man sich rasch wehren, dagegen kann und soll man als Christ laut seine Stimme erheben - und dann bin ich zuversichtlich, dass der zuständige polnische Richter eine gute Entscheidung trifft.

Bei so manchen - oft von Menschen verursachten - Katastrophen bin ich noch trauriger, weil hier der Kampf dagegen und Abhilfe viel schwieriger ist, angefangen von den millionenfachen Abtreibungen über das durch Kriege verursachte Elend bis hin zu Hungersnöten, wie gerade wieder eine in Afrika befürchtet wird: Hunderttausende sind im Südsudan aktuell von Hunger bedroht... ---> HIER und HIER !

Empörung über Theaterstück mit schweren Angriffen auf Papst und Kirche

Ein Theaterstück sorgt derzeit in Polen und darüber hinaus für Empörung nicht nur bei Katholiken.
Das Stück "Klatwa" ist eine heftige Provokation und wurde bereits mit einer Strafanzeige wegen Beleidigung religiöser Gefühle bedacht.
So wird z.B. eine Figur von Papst Johannes Paul II. an einem Strick aufgehängt.

Was wäre jetzt los, wenn man sowas mit dem Islam gemacht hätte...?
Man lese über das kirchenfeindliche Stück und schaue die unsäglichen Fotos ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

Dienstag, 21. Februar 2017

Fake-News über Flüchtlinge und Priester...?!

Darf man als katholischer Blogger über einen Priester schreiben, nach dem wegen Vergewal-
tigung gefahndet wird, oder beschmutzt man damit das Ansehen der Kirche und stellt alle Priester unter Generalverdacht?
Nein, man darf darüber berichten, und man sollte es auch, schon um den Eindruck zu ver-
meiden, man wolle etwas unter den Teppich kehren. 

Und so verlinke ich zu diesen traurigen Quellen bezüglich der Fahndung nach einem Gene-
ralvikar,
dem eine mutmaßliche Vergewalti-
gung zur Last gelegt wird... ---> HIER und HIER und Videos HIER und HIER !

Darf man als katholischer Blogger über üble Taten von Flüchtlingen (Migranten) schreiben, oder stellt man damit alle Flüchtlinge unter Generalverdacht? - Nein, im Interesse der Glaubwürdigkeit sollte nichts unter den Teppich gekehrt werden, nur weil es politisch nicht korrekt ist, und so verlinke ich nachdenklich zu diesen Quellen über Vorkommnisse
im Zusammenhang mit Flüchtlingen. Und wenn etwas nicht stimmen sollte, dann bitte ich um entsprechende Hinweise.

Man schaue ---> HIER und HIER  !