Sonntag, 25. Februar 2018

Presse schreibt: "Polizei machtlos: Bande junger Migranten hält Jena weiter in Atem"

Vielleicht ist ja jemand von meinen Lesern da etwas besser informiert
als ich: Es fällt mir schwer, solche Pressemeldungen nachzuvollziehen: Solche Zwischenfälle können ja mal passieren, aber wenn das ein Dauer-
zustand wird, dann läuft da doch mächtig was schief, oder sehe ich
das falsch? 

Sowas passiert ja auch eher nicht in München oder Koblenz oder Mainz
- woran liegt es also?

Man lese ---> HIER und HIER und HIER !

Fast schon makaber: Die Armen in Deutschland liegen kirchlich voll im Trend!

Nie werde ich den älteren Priester aus meinem Bekann-
tenkreis vergessen, der neben vielen guten Seiten, die er hatte, manchmal den Bezug zum realen Leben und den Sorgen ärmerer Menschen etwas verloren hatte.
Als er seine türkische Putzfrau ausnahmsweise mal nach deren getaner Arbeit an ihrer Wohnung absetzte, weil das auf der Strecke zu einer Besorgung lag, sagte er mir nachher im Auto: "Ich kann nicht verstehen, dass Menschen so wohnen wollen!"  

Die nach normalem Standard vergleichsweise sehr ärmliche Behausung hatte ihn wohl geschockt. - Daran musste ich denken, als ich las, das Verzichten liege voll im Trend ---> HIER !
Ironisch gesagt: Die Armen im Lande wissen gar nicht, was für ein
"Glück" sie haben; sie sind unglaublich "trendy" ---> HIER !

Eine Minderjährige! - Vergewaltigungs-Vorwurf gegen katholischen Priester aus Nordfrankreich

Die Kirche muss sich viel mit Einzelfällen beschäftigen, und leider auch mit solchen: Gegen einen jungen Priester aus der Diözese Lille in Nordfrankreich läuft ein staatsanwaltschaft-
liches Ermittlungsverfahren.
Der zu prüfende Vorwurf: Vergewaltigung einer Minderjährigen. Der Priester spricht von "einvernehmlichem" Sex, und das Bistum ist schockiert...

Man lese ---> HIER und HIER und HIER und HIER und HIER !
(Es ist bei solchen Priestern ein bisschen wie z.B. bei Untaten von Flücht-
lingen: Man empört sich zu Recht über die Wenigen, obwohl die meisten sich einwandfrei benehmen.)

Pfarrgemeinderat: Schleichende Übernahme der Kirche durch die FRAUEN !

Es ist übrigens ein hintersinniger Humor-Beitrag der österreichischen Diözese Linz, was Sie hier sehen; das Video stammt aus 2012 und bleibt aktuell -  Sooo kann man auch für die PGR-Wahl werben...

>                                      Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !

Pfarrgemeinderat wählen oder gar im PGR mitmachen - lohnt sich das überhaupt noch?

Bekanntlich sind heute in einigen Diözesen Deutschlands und darüber hinaus Pfarr-
gemeinderatswahlen
.
Es ist ein altes und immer wieder aktuelles Thema, ob
es Sinn macht, sich an den Wahlen zu beteiligen oder
gar als Kandidat bzw. PGR-Mitglied zur Verfügung zu stehen.
Da wird z.B. abfällig von ei-
nem "Laber-Verein" gesprochen, von einer Plattform, wo sich die Selbstdarsteller aus der Pfarrei profilieren wollen, von einer Bratwurst-
und-Bier-Diskussionsrunde für Pfarrfeste usw., aber auch anerkennend von einem hilfreichen Gremium für die pastorale Arbeit.

Es ist wohl wie überall im Leben - es kommt darauf an!
Sie haben da sicher schon Entsprechendes erlebt, und ich selbst in einigen Jahren Mitgliedschaft im PGR auch. Wenn die Chemie stimmt und wenn die Leute wirklich bereit sind, etwas zu tun, kann einiges bewegt werden, aber es kann auch mächtig schiefgehen, bis hin zu Beinahe-Feindschaften und Pfarrern, die beim Stichwort "PGR" nur noch leise aufstöhnen...
Ich weiß, wovon ich rede, wenn ich an Misserfolge und Auseinandersetzungen denke, denn ich selbst gehöre zu denen,
die offenbar in den Augen eines Pfarres
"zu viel" getan haben und dadurch als bedrohliche Konkurrenz missverstanden wurden; aber zur Ehrenrettung des Pfarrers muss ich auch sagen, dass ich heute noch an seine spätere sehr persönliche Entschuldi-
gung bei mir denken muss, einschließlich eines wunderbaren religiösen Geschenkes
als Zeichen seiner "Reue", wie er sagte - die Details bleiben vertraulich...

Will sagen: Mitarbeit in einem PGR kann viel bewegen, kann aber auch wenig bis nichts bringen. Ich gehöre zu denen, die da raten: Probieren geht über studieren! 
Ja, man sollte mitmachen, als Wähler, als Kandidat, als PGR-Mitglied, vorausgesetzt, es macht unter den örtlichen Bedingungen Sinn...
Ein paar Gedanken und Linktipps dazu ---> HIER und HIER        und HIER und HIER und HIER und HIER !
Wie sehen Sie das, liebe Leser?
Haben Sie vielleicht schon PGR-Erfahrung?

Sehr gut ausgeprägter GRIPPE-VIRUS kostenlos abzugeben!

Heute fange ich mal mit den Fundsachen des Tages an: Abgesehen von einer heftigen Grippe-Attacke, die die meisten Mitglieder unserer Großfamilie seit Tagen außer Gefecht setzt und die Betten zu Hauptquartieren macht, gibt's aber dennoch was zum Schmunzeln zu berichten:
Achtung, Sie werden beobachtet! ---> HIER !

Nicht nur Filme können Überlänge haben ---> HIER !
Frechheit, einfach auf anderen herumzutrampeln! ---> HIER !
Muss heutzutage sein: Sich nackig machen... ---> HIER !
... und zum Schluss: Viele lieben Rollenspiele! ---> HIER !
   Ihnen allen einen sonnigen, gesegneten Sonntag! - Hatschi!

Samstag, 24. Februar 2018

Wenn zwei evangelische Pfarrerinnen in Brasilien zur Konzelebration eingeladen sind...

                           Direktlink: Predigt zum 2. Fastensonntag B --->> HIER !
:
... dann sickert das natürlich durch bis nach Deutschland - und löst Erstaunen bis Ent-
setzen aus.
Vorausgesetzt, es handelt sich nicht um "Fake-News", haben wir da einen Einzelfall, über den nicht nur Theologen den Kopf schütteln werden.
Dass sogar ein Bischof         in diesem Falle der Missbrauchs-Täter ist, macht es nicht gerade besser.  Man lese ---> HIER und HIER !
Aber: Bei aller Aufregung bitte nicht vergessen - das fällt wie viele Unfälle im Verkehrsbereich wohl unter "menschliches Versagen"; da wer-
den wichtige Vorschriften ignoriert, da will man glänzen, da wird eigen-
mächtig an der Liturgie gebastelt usw.
Das tut weh, aber sowas hat es immer gegeben und sowas wird
es auch immer geben. Entscheidend ist auch hier:

Welche konkreten Konsequenzen werden aus der Missetat gezogen?

Unverschämt: Papst wird als "unheiliger Vater" und "Teufel in Menschengestalt" bezeichnet!

Dies ist, wie die meisten meiner Blogbeiträge, logischerweise ein Meinungsartikel. Dass die Meinungen über Papst Franziskus auseinandergehen, ist mittlerweile eine Binsenweisheit. Bei punktueller Kritik bin ich dabei, bei Unverschämtheiten und pauschaler Verurteilung gilt jedoch: Nicht mit mir!
Als Beispiel für Verdrehungen, Einseitigkeiten und Unterstellungen lese man, wenn man sich das antun möchte, als Beispiel für einige andere bitte --> HIER !
Unfassbar sind da eine ganze Reihe von Formulie-
rungen; ich greife nur mal eine heraus, weil sie am Anfang steht und so ins Auge springt. Da heißt es unter dem Foto, der Papst "geht auf junge Gläubige in Mexiko los, die ihm angeblich zu nahe gekommen waren. Seine Security muss ihn zurückhalten." - Dass es anders war, sieht man z.B. im Video ---> HIER !

Auf solche Stimmungsmache kann ich gerne verzichten, und die meisten meiner Leser auch.

"Kardinal Sarah fordert Mundkommunion auf Knien", vermeldet "katholisch.de"!

Es ist immer problematisch,
wenn man aus vielen Bereichen nur einen einzigen Gesichts-
punkt herausgreift - aber wie soll man das anders lösen, wenn man eine "griffige" Schlagzeile braucht?!
Jedenfalls sorgt Kardinal Sarah mal wieder für einigen Wirbel, wobei seine Gedanken ("Forderung" ist vielleicht etwas hoch gegriffen) bezüglich der würdigen Feier der Liturgie mittlerweile alles andere als neu sind.
Aber vielleicht ist es gut, wenn er es noch mal auf den Punkt bringt, was sein Anliegen ist. ---> HIER !
Bereits im vergangenen Herbst wurde, nachdem Sarah beim Papst angeeckt war, vom Chefredakteur der Katholischen Nachrichtenagentur KNA öffentlich geäußert "Ich kann mir schwer vorstellen, dass sich der Kardinal noch lange wird halten können"... ---> HIER !

Seine neuen Bemerkungen dürften seine Position im Vatikan jedenfalls nicht gefestigt haben, vermute ich mal.
Ergänzende Infos ---> HIER und HIER und HIER und HIER !