Samstag, 9. Februar 2013

Seltsame Logik: Sprachkurse für in Deutschland lebende Türken = "Verstoß gegen die Menschenrechte"

Das Miteinander mit dem NATO-Partner Türkei war schon immer etwas schwierig. Seit vielen Jahren laufen die Verhandlungen mit der EU um eine Vollmitgliedschaft und geraten immer wieder für län-
gere Zeit ins Stocken. Nicht zuletzt die Menschenrechtssituation in der Türkei spielt da eine gewichtige Rolle. 

Nun war der deutsche Innenminister Friedrich für einige Tage zum offiziellen Besuch in der Türkei und musste sich neben positiven Begnungen auch die Meinung des türkischen Vize-Premier-
ministers Bekir Bozdag
anhören, und die war alles andere als freundlich. Über eine halbe Stunde hielt der einen Monolog und belehrte Friedrich, dass die Türken in Deutschland seiner Auffassung nach zwangsbekehrt würden. Sprachkurse für zugewanderte Türken bezeichnete er als "Verstoß gegen die Menschenrechte", und es seien viele Fälle bekannt, in denen türkische Kinder der eigenen Familie entzogen und in christlichen Pflegefamilien untergebracht würden.

Innenminister Friedrich bestand laut Zeitungsmeldungen darauf, den deutschen Standpunkt dazu auch klarlegen zu dürfen. Bei den türkischen Kindern in Pflegefamilien gingen die Behörden stets zuerst auf die Suche nach türkischen Familien.
Bozdag hingegen sorgte dafür, dass ein Fall in den türkischen Medien hochgespielt wurde, bei dem ein Mädchen mit 12 Jahren seiner türkischen Mutter entzogen wurde und diese erst mit 19 Jahren in der Türkei wiedersehen konnte. Ihr sei dabei sogar die türkische Sprache abhanden gekommen, heißt es, obwohl die deutsche Familie ihr die Glaubensausübung einschließlich Moscheebesuch und Koran-
unterricht ermöglichte.

Vielleicht sollte man den empörten türkischen Vizepremier daran erinnern, dass es im türkischen Einwanderungsrecht übrigens heißt, dass man u.a. ausreichende türkische Sprachkenntnisse besitzen muss. Und für Deutschland soll das nicht gelten?
Verstehen führende türkische Politiker es als Hilfe für die Integration und für das Miteinander in Deutschland, wenn man sich mangels Deutschkursen nicht ausreichend verständigen kann?
Das war daneben, finde ich!
Artikel im "Tagesspiegel" --- > KLICK MICH ! 
"BILD" über Friedrich-Besuch --- > KLICK MICH !
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.