Samstag, 16. Februar 2013

Zukünftig kein Papst mehr, wenn es nach Publik-Forum geht?


Der "Theologe und Philosoph" Christian Modehn wird heute bereits auf der Titelseite des links-katholischen Magazins "Publik-Forum" als sogenannter Aufmacher, als wesentlichster Beitrag, der werten Leserschaft mit einem Artikel vorgestellt: "Der nächste Papst sei der letzte", lautet die Überschrift, verbunden mit der Forderung, dem Amtsverzicht Benedikts müsse "ein noch größerer Verzicht folgen, nämlich der Verzicht auf die bisherige Gestalt des Papsttums. Der nächste Papst sollte also der letzte sein." - Und so meint der Autor, der Papst dürfe "nicht länger in Fragen des Glaubens und der Ethik über alles und alle verfügen". (Anmerkung: Wenn ich mir die Medien anschaue, hätte ich eher einen gegenteiligen Eindruck...!)
Aber es kommt noch besser: "Das denken sehr viele", schließt sich daran direkt an, "Aber fast alle sind so eingeschüchtert, dass sie es öffentlich nicht äußern". (Anmerkung: Wo lebt der Autor eigentlich?
Ist ihm total entgangen, was so alles in der Kirche, insbesondere der deutschen, an Unsinnigem und Papstfeindlichem schon geäußert wurde?)

Und das  Thema darf dann selbstverständlich auch nicht fehlen: "Als Bischof von Rom hätte ein
neuer Papst zusammen mit anderen Bischöfen und Bischöfinnen repräsentative und beratende Funktionen."
(Anmerkung: Warum nicht gleich so konsequent sein und im Vatikan die 50%-Frauen-
quote und den Stuhlkreis einführen?)...

Ich weiß nicht, wie lange man noch als normaler Leser auf den Artikel bei "Publik-Forum" zugreifen kann. Aber vielleicht ist das auch ohnehin nicht so wirklich erforderlich?! --- > KLICK MICH !