Montag, 21. Oktober 2013

Da könnte n-tv mit seiner Überschrift über die Lage im Bistum Limburg sogar recht haben...

 
Eine theologisch wie menschlich nachdenklich machende Schlagzeile beim Nachrichtensender "n-tv": ---> HIER KLICKEN !

Kommentare:

  1. Das ist ja wohl das Allerletzte an Heuchelei aus Limburger Amtsstuben!
    Erst jammert man lauthals in den Medien, der Bischof lasse sich zu wenig im Ordinariat blicken und habe kaum Kontakt zu den Mitarbeitern,
    und jetzt heißt es plötzlich, dass man ohne die Entscheidungen des Bischofs vor großen Schwierigkeiten im Alltagsgeschäft stehe.
    Man wird sich da schon für eine der beiden Versionen entscheiden müssen!
    Jeder, der mal in einem Ordinariat gearbeitet hat, kennt die Befugnisse und Abläufe und kann hier nur schmunzeln.
    Was hätte man denn beispielsweise gemacht, wenn der Bischof infolge eines schweren Autounfalles zwei Monate nicht sprechen könnte???
    Es gibt jede Menge hochbezahlte Ressortleiter. Die sollen endlich mal Verantwortung übernehmen. Notfalls können sie ja Herrn Dr. Geis fragen...
    Außerdem sollte man der Presse gegenüber nicht so tun, als wenn der Bischof in Rom aus der Welt wäre. Es gibt ein paar Mitarbeiter in Limburg, die sowohl seinen Aufenthaltsort wie auch seine Telefonnummer kennen.
    Man telefoniert doch sonst so viel in Limburg...!

    AntwortenLöschen
  2. Komisch, das habe ich auch schon gedacht,
    dass der Teufel in Limburg seine Hand im Spiel hat, um Kirche und Glauben zu schaden.

    AntwortenLöschen
  3. Wie gut, dass Deutschland sonst keine Probleme hat.
    Gerade in der Tagesschau gesehen: Der Limburger Bischof beim Papst als erste und
    damit wichtigste Meldung, danach mindestens 5 Minuten Kaffeesatzlesen der Tagesschau-Reporter.
    Da soll jemand fertiggemacht werden, und zwar um jeden Preis!
    Den Limburgern "danke" für die konsequente Mithilfe...
    Habt ihr schon daran gedacht, die Schlösser im Ordinariat zu wechseln, damit er ja nicht wieder rein kommt?

    AntwortenLöschen
  4. Hatte man noch vor ganz kurzer Zeit dem päpstlichen Abgesandten versprochen, dem Bischof beizustehen?

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================