Mittwoch, 16. Oktober 2013

Predigt und Linktipps zum 29. Sonntag im Jahreskreis C --- 20.10.2013


Evangelium Lk 18,1-8:
In jener Zeit sagte Jesus zu seinen Jüngern durch ein Gleichnis, daß sie allezeit beten und darin nicht nachlassen sollten: In einer Stadt lebte ein Richter, der Gott nicht fürchtete und auf keinen Menschen Rücksicht nahm. In der gleichen Stadt lebte auch eine Witwe, die immer wieder zu ihm kam und sagte: Verschaff mir Recht gegen meinen Feind!
Lange wollte er nichts davon wissen. Dann aber sagte er sich: Ich fürchte zwar Gott nicht und nehme auch auf keinen Menschen Rücksicht; trotzdem will ich dieser Witwe zu ihrem Recht verhelfen, denn sie läßt mich nicht in Ruhe. Sonst kommt sie am Ende noch und schlägt mich ins Gesicht.
Und der Herr fügte hinzu: Bedenkt, was der ungerechte Richter sagt. Sollte Gott seinen Auserwählten, die Tag und Nacht zu ihm schreien, nicht zu ihrem Recht verhelfen, sondern zögern? Ich sage euch: Er wird ihnen un-
verzüglich ihr Recht verschaffen. Wird jedoch der Menschensohn, wenn er kommt, auf der Erde (noch) Glauben vorfinden? 



          MITTWOCHSGEDANKEN ZUR SONNTAGSPREDIGT

                     100 % Erfolgsgarantie !

Diese Geschichte tut richtig gut: eine tapfere Frau, eine Witwe, lässt sich von einem korrupten Richter nicht unterkriegen und erkämpft sich mit unglaublicher Zähigkeit ihr Recht – das wäre heute ein Thema für die Titelseite der bekannten Zeitung mit den vier fetten Großbuchstaben.
Wir erfahren nichts Näheres über die Person der Witwe und ihr konkretes rechtliches Problem. Als Witwe war sie zur Zeit Jesu arm dran, ohne männlichen Schutz und ohne finan-
zielle Versorgung. Nun wollte sie da offenbar jemand über den Tisch ziehen und ihr vielleicht ihr kleines Häuschen abknöpfen – wer weiß.
Die Frau kämpft jedoch wie eine Löwin um ihr Recht. Schließlich steht ihre Existenz auf dem Spiel. Sicher denkt ihr Feind, dass sie schon verloren hat, bevor sie überhaupt anfängt. Null Chance.
Geld zur Bestechung des Richters hat sie ohnehin nicht. Sie sollte also lieber gleich aufgeben, es ist doch sinnlos! Immer und immer wieder kommt die arme Frau in die Sprechstunde des Richters. Und geht ihm damit allmählich mächtig auf die Nerven...

... Weiterlesen... und zu den download-Möglichkeiten und frischen Linktipps passend zur aktuellen Predigt >>> BITTE KLICKEN !  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================