Mittwoch, 30. Oktober 2013

Wie lange wollen wir noch wegschauen? -- An vielen deutschen Grabsteinen klebt indisches Kinderblut!

      Predigt u. Linktipps zum 31. Sonntag C (3.11.): Heute ca. 20 Uhr in diesem Blog online!
.
Das Thema ist ein skandalöser Dauerbrenner. Alle Jahre wieder. Diesmal greift es ganz aktuell die "Huffington Post" auf: Etwa die Hälfte aller Grabsteine in Deutschland wird aus Indien importiert. Dort werden sie zum großen Teil unter schlimmen Bedingungen hergestellt, und zwar hauptsächlich von Kindern!
Der ehemalige Minister Norbert Blüm sagt es ganz krass, um die Bundes-
bürger und die Politik wachzurütteln: "Wollen Sie, dass Ihre Großmutter unter dem Blut indischer Kinder begraben wird?"

Es ist Bewegung in die Politik gekommen, wie z.B. eine Initiative "Aktiv gegen Kinderarbeit" belegen kann. Und damit ist auch klar, dass z.B. deutsche Städte und Gemeinden über die Formulierung in ihrer Fried-
hofssatzung dazu beitragen können, dass diese Kinder in Indien zukünftig menschenwürdig leben. Vielleicht kommt gar die eine oder andere Pfarr-
gemeinde auf die Idee, mit der zuständigen Kommune darüber ins Ge-
spräch zu kommen? 

.
Artikel in der "Huffington Post" ---> KLICKEN !
Initiative gegen Kinderarbeit ---> KLICKEN !
:
 <

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================