Donnerstag, 13. März 2014

An die Kritiker des neuen Vorsitzenden: Ja, Kardinal Marx ist nicht heilig gesprochen...

         Predigt u. Linktipps  2. Fastensonntag: Heute ca. 9. 45 Uhr online!
.
Gestern habe ich wie viele andere auch Kardinal Marx gratuliert und in zwei Artikeln für manche Leser irritierend angeblich zu wohlwollend über ihn ge-
schrieben.
Der Mann hat nicht nur einen Fanclub,
wie man auch an der auffallend langen Wahlprozedur ablesen kann.
Also noch einmal zum Mitschreiben, liebe Marx-Gegner: Ja, ich weiß auch, dass der Kardinal nicht everbody's darling ist und von der Heiligsprechung vermutlich noch weit entfernt ist. Aber deshalb schon pro-
phylaktisch den Stab über ihn brechen?
Wir haben auch in der Welt der katho-
lischen Blogger doch noch keinen Preis
für die größtmögliche wahre Romtreue ausgeschrieben!
Also gebt euch mal einen Ruck und räumt auch ihr dem Mann in eurem Kopf doch erst auch mal die Chance ein, die ihm seine Bischofskollegen jetzt eröffnet haben!
Ich schreibe das nicht einfach so dahin. Ja, ich kenne die Bedenken und habe auch die Zeitung gelesen. Aber ich maße mir nicht an, sein Richter
zu sein!
Für die grundsatztreuen Bedenkenträger eine kleine Ansammlung von Quellen eures Zornes zur Erinnerung:

Klickt mal Nr. 1 und Nr. 2 und Nr 3 (dort mit weitergehenden Hin-
weisen!)
und Nr. 4 und Nr. 5 und Nr. 6 und Nr. 7.
Ich könnte das durchaus fortsetzen, etwa mit dem Stichwort "Palazzo Marx" in Rom... - Aber was bringt's, jetzt in allem herumzuwühlen?
Wie wär's, wenn wir genau in einem Jahr das Thema hier noch mal aufgreifen?!