Freitag, 21. März 2014

Droht Papst Franziskus Lebensgefahr durch die Mafia oder gar durch konservative Katholiken?

                Direkt zur Predigt für den 3. Fastensonntag (23.3.) ---> HIER KLICKEN !
   Predigt-Linktipps zum Hochfest Verkündigung des Herrn (Di, 25.3.): Samstag früh online!
.
Heute trifft sich Papst Franziskus in einer Pfarrei in Rom mit Opfern der Mafia und deren Angehörigen. Etwa 700 Teilnehmer aus ganz Italien wer-
den dazu erwartet.
Das Thema wirkt wie elektrisierend. Sofort spekulieren einige Medien schon wieder über Gerüchte, Papst Franziskus könnte bald Opfer eines Mafia-Anschlages werden. Beispielsweise dessen Aufräumen
in der Vatikanbank dürfte einigen Mafia-Bossen böse aufgestoßen sein. Mit wiederholten Stellungnahmen gegen diese kriminelle Subkultur macht der Papst sich natürlich dort nicht sonderlich beliebt.
Befürchtungen, die Mafia könnte
mit einem Anschlag auf den Papst ihre Macht über die Köpfe der Leute festigen wollen, gibt es allerdings immer mal wieder. Erst im vergange-
nen November schlug deswegen ein Mafia-kundiger Staatsanwalt Alarm ---> KLICKEN !

Papst Franziskus wird sich dadurch nicht einschüchtern lassen. Er geht vielleicht auch davon aus, dass man bei der Mafia intelligent genug ist, um sich ausrechnen zu können, dass im Falle eines Papstattentates die Hölle los sein würde, was wiederum den Bossen dort nicht zum Vorteil gereichen dürfte...
Glaubt man jedoch einem katholischen Professor, dann droht dem Papst ohnehin von ganz woanders her Lebensgefahr: Prof. Dr. Paul Zulehner aus Wien (jetzt stöhnen einige sicher schon auf...) wandte sich im September 2013 an die Öffentlichkeit mit der Erkenntnis, es gäbe "manche" (also nicht bloß einige wenige!) konservative Kräfte in der Kirche, "die daran denken, ihn umzubringen"

                                                 (Screenshot aus ORF-Artikel)
.
Na, da haben wir ja den Salat..! - Da denken Sicherheitsexperten umständ-
lich über mögliche Anschlagsszenarien nach, und dabei liegt die Lösung doch quasi auf der Hand. Die bösen Konservativen in der Kirche, diese rückständigen Banausen, sind die Wurzel des Übels.
Danke, dass Sie dem Papst das Leben gerettet haben, Herr Professor!

Ob man diese konservativen Bestien vorsichtshalber ausrotten sollte...?
Mein Artikel zu Professor Zulehner ---> KLICKEN !
.
(Warnhinweis für die wenigen etwas Langsameren: Dieser Artikel enthält hohe Anteile an Humor/Satire...!)