Dienstag, 18. März 2014

Reinhard Marx auf Heimaturlaub beim Geseker Schützenfest: Na, dann Prost, Herr Kardinal...!

Vom 4. - 7. Juli feiert Kardinal Marx Überstunden ab. So nennt er das jedenfalls nach einem Zeitungsbericht. Dann trifft er sich in seiner Heimatstadt mit Freunden
und Bekannten und besucht auch gerne das Schützenfest der St. Sebastianus Schützen-
bruderschaft. Das 20.000-Einwohner-Städtchen liegt in der Nähe von Soest in Westfalen, und dorthin zieht es ihn tradi-
tionell am ersten Wochenende im Juli.
Dort ist man natürlich mächtig stolz auf den großen Sohn der Stadt, mit dem man dann auch mal ganz ungezwungen ein Bierchen trinken kann. Dass er nun auch noch Vor-
sitzender der Deutschen Bischofskonferenz wurde, erstaunt die Geseker nicht wirklich. Sie kennen ihn als sehr zielstrebig, wie man auch im Artikel der Lokalzeitung nachlesen kann. Das große Arbeitspensum von Marx hat allerdings seinen Preis. Wie sein Bruder ausplaudert, kann selbst er ihn telefonisch nicht direkt erreichen...
Umso wichtiger dürfte dann dieses jährliche Wiedersehen sein. Erholsame Tage... und Prost, Herr Kardinal!
Pressebericht: "Er gehört zu uns..." ---> KLICKEN !

Kleiner Marx-Witz der Schützenbrüder ---> KLICKEN !