Samstag, 22. März 2014

Wegen Tebartz: Schmeißt Papst Franziskus Kardinal Müller bald als Glaubenspräfekt raus?

Kirchenrechts-Professor Schüller aus Münster äußert sich immer wieder gerne in den Medien zur Lage im Bistum Limburg. Als Gegner von Bischof Tebartz-van Elst hat er da schon so allerhand von sich gegeben, siehe z.B. meinen Artikel ---> HIER !
.

Jetzt hat er die Kriegsfront offensichtlich erweitert. Kurienkardinal Müller ist ihm übel aufgestoßen, weil der sich jüngst mit Äußerungen über die Medienjagd auf den Limburger Bischof nicht zurückhalten konnte.
Sowas kann nicht ungestraft bleiben, meint der Professor. Und deshalb hält Herr Schüller es für möglich, dass Kardinal Müller wegen dieser Bemer-
kungen seinen Job als Glaubenspräfekt in Rom verlieren könnte, denn das käme in Rom schlecht an. ---> KLICKEN !
Also, wenn es danach geht, was beim Papst schlecht ankommt und wenn der dann so rachsüchtig ist, Leute prompt aus dem Amt zu entlassen, dann sollten einige deutsche Professoren vielleicht besser schon mal ihre Koffer packen, oder...?!

Kommentare:

  1. nennen Sie mich Harry22. März 2014 um 08:47

    Ich möchte jedenfalls nicht Student sein
    bei solch einem Professor, der sich damit vergnügt,
    immer mal wieder seine Mutmaßungen zu verbreiten.
    Zu seinen Gunsten will ich mal hoffen, dass er in seiner
    wissenschaftlichen Arbeit etwas exakter ist...

    AntwortenLöschen
  2. Schüller stellt sich heute ein Prof.Miethke aus Heidelberg in einem Leserbrief an die FAZ zur Seite, in dem er Stellung nimmt zu Müllers aussagen über Benedikt XVI. Und dessen Status als emeritus. Er bezweifelt darin Müllers Fähigkeit den heiligen Geist richtig zu verstehen, der ja bekanntlich weht, wo er (Miethke?) will.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.