Montag, 21. April 2014

Bischof Overbeck gesteht, er habe wegen Krebs monatelang nicht mehr beten können...

Der "Kölner Stadt-Anzeiger" veröffentlichte am Gründonnerstag ein Interview mit Bischof Overbeck und dem Politiker Wofgang Bosbach. Was beide gemeinsam haben? Ihre schwere Krebserkrankung und ihr Kampf dagegen, und das war dann auch das Schwer-
punktthema des besagten Interviews ---> KLICKEN !
Im Interview ist Bischof Overbeck so ehrlich, von der Glaubenskrise zu sprechen, in die ihn die lebensbedrohliche Erkrankung getrieben hat.
Er habe zwar Gottesdienste gefeiert und die Riten vollzogen, zitiert ihn die Zeitung, er sei aber nicht wirklich innerlich dabei gewesen. Monatelang habe er überhaupt nicht mehr beten können, gesteht der Bischof.
Wie aus dem Interview aber auch hervorgeht, ist Bischof Overbeck an der Lebenskrise gereift und sieht heute manches etwas anders als vor den schlimmen Jahren 2002/2003.
Ich weiß nicht, wie es anderen geht, aber solch ein ehrliches Eingeständnis eines Mitchristen und Bischofs spricht mich mehr an als irgendwelche wohlfeilen, ausgewogenen  Statements. Ich wusste es zwar schon, aber hier bestätigt es sich ganz eindringlich: Tatsächlich, Bischöfe sind auch nur Menschen...!