Sonntag, 27. April 2014

Doppelte Heiligsprechung: Jetzt schlägt die große Stunde der Meckerer und Miesmacher...

Nee, das geht natürlich überhaupt nicht: Sich einfach mal ohne Wenn und Aber freuen und über den festlichen Akt der Heiligsprechung be-
geistert sein.
Wäre doch gelacht, wenn es da nicht auch was zu meckern gäbe, dem deutschen Wesen entsprechend am besten etwas ganz Grundsätzliches...
  -- Dabei zeugt so manche Kritik vor allem davon, dass der Schreiber nicht kapiert hat, was katholisch bedeutet und wie die katholische Kirche so "tickt". Manche finden es z.B. einfach skandalös und konstruieren tiefe Risse in der Kirche, wenn zwei so gegensätzliche Päpste heilig gesprochen werden. Mein Geheimtipp an solche Besserwisser: Beschäftigt euch beispielsweise mal mit der Apostelgeschichte. In der Kir-
che ist übrigens Platz für Petrusse und Paulusse. Hier gibt es mehr Tole-
ranz und Miteinander, als es die Phantasie mancher Schreiber erlaubt...

Zwei Mecker-Beispiele spendiere ich meinen Leserinnen und Lesern
HIER und HIER !

.
Nachtrag um 15.45 Uhr: Ein Leser entdeckte, dass der besagte Artikel in der Augsburger Allgemeinen plötzlich verschwunden ist. Hat da der Chefredakteur...?
Hier ein Ausschnitt aus dem Artikel, der nicht mehr da ist: