Freitag, 25. April 2014

Erst wünschte man allen eine "frohe Karwoche", und nun "ein schönes Wochenende"...

Also ich habe als Katholik immer beigebracht bekom-
men, dass der Sonn-
tag für uns der erste Tag der Woche ist. Aber ich weiß auch, dass dies nicht un-
umstritten ist, siehe z.B. Artikel bei "Kathpedia"
---> KLICKEN !

Auf jeden Fall nervt es mich, wenn mir vor kirchlichen Festen "schöne Feiertage" gewünscht werden. Gar nicht lustig fand ich auch, als ich im Internet zufällig eine Pfarrgemeinde entdeckte, deren Leiter bei der online-Variante  des Pfarrbriefes den Pfarrangehörigen "eine frohe Karwoche" wünschte und häufig als abschließenden Gruß "ein schönes Wochenende" wünschte.
Ja, ich weiß, dass dies sicher ganz lieb gemeint ist, und ich nenne auch bewusst die Quelle nicht, aber das kommt sicher anderswo auch öfter vor.
Aber muss das wirklich sein? Etwas mehr sprachliche Disziplin würde da nicht schaden, meine ich. Auch im Umgang mit der Sprache ist es gut, wenn Katholiken Flagge zeigen...

1 Kommentar:

  1. Unser Pfarrer hat sich auch immer so aufgeregt,
    wenn ein schönes Wochenende gewünscht wurde.
    Scherzhaft sagte er dann, man sollte für Katholiken
    eine Strafgebühr von 5 Euro für solch einen
    unbedachten Ausdruck verlangen.
    Das sei die wirksamste Methode. Naja.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT KEINE KOMMENTARE MÖGLICH !
=============================================

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.