Freitag, 25. April 2014

Heute in Finnland, demnächst dann bei uns? -- Homosexuellen-Erotik als offizielle Briefmarke

     Direkt zu Predigt u. Linktipps 2. Sonntag nach Ostern (Weißer Sonntag) ---> KLICKEN !
.

:Manchmal ist es so, dass Trends aus dem Ausland mit einiger Verspätung auch bei uns ihren Siegeszug halten. Wenn das in diesem Falle auch so ist, dann stehen uns demnächst offizielle Briefmarken mit eindeutig-zweideutigen Homosexuellen-Motiven bevor.
Wie aktuell z.B. "Heute.at" mit den passenden, unmissverständlichen Fotos berichtet, sind die Briefmarken mit den Motiven des bekannten finnischen Künstlers
Touko Laaksonen ab Sep-
tember offizielle Postwertzeichen in seinem Heimatland. ---> KLICKEN !
Sie können aber bereits jetzt bei der finnischen Post vorbestellt werden (die Abbildung im Post-
Link kann bei Bedarf durch Anklicken noch ver-
größert werden) ---> KLICKEN !
Zur Klarstellung: Ja, als Katholik bin ich ent-
schieden gegen die Diskriminierung von Homosexuellen, so wie ich auch gegen andere Diskriminierungen bin. Aber muss es denn wirklich sein, dass einem solche Motive demnächst auf zahlreichen Briefen begegnen?

Es wäre schön, wenn uns das erspart bliebe, finde ich.

Kommentare:

  1. Angesichts der Hauptkundschaft für solche Marken hat die finnische Post
    hoffentlich daran gedacht, diese Postwertzeichen besonders abschleck-
    freundlich zu gummieren???

    AntwortenLöschen
  2. Na, dann sieht unsere Zukunft ja richtig rosarot aus.
    Lasset uns (sch)lecken...
    In Deutschland hat man zum Glück zumindest beim Versand
    verschiedene Motive zur Auswahl. Wenn sich aber in dieser
    Richtung was tut, werde ich mir vorsichtshalber einen Vorrat
    von anderen Briefmarken anlegen.

    AntwortenLöschen
  3. Wundert das irgendjemand, dass solche Schweinereien aus Skandinavien kommen? Völlig protestantische Gebiete ohne Katholiken...

    AntwortenLöschen

  4. Ich bin eine Finnin, und ich finde es FURCHTBAR, dass diese Briefmarken veröffentlich wurden. Ich kenne auch absolut keinen Menschen der es irgendwie positiv findet. Auch die kommentare die ich in den Medien gelesen oder gehört habe sind dagegen gewesen. Es ist mir ein Rätsel, wie und warum es diese Briefmarken gibt! Ich hoffe, die Leute werden sie nicht kaufen. Aber ich weiss es nicht, wir haben ja in Finnland einen Pastor (Evangelisch), der offiziell eine Frau wurde, es hat sich operieren lassen und ist jetzt offiziell eine Frau. Er/sie lebt auch noch mit seiner/ihrer Frau zusammen als Frau und Frau. Die Kirche hat das alles hingenommen, er/sie arbeitet weiter als Pastorin, allerdings in einer andren Stadt. Ich wurde Evangelisch geboren. Ich hatte schon lange darueber nachgedacht, katolisch zu werden, denn ich habe schon lange gedacht, die katholische Kirche hat recht: z.B. Scheidung und Abtreibung sind eine Suende gegen Gott…

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.