Freitag, 11. April 2014

"Slow blogging" für den Kreuzknappen? -- Wieder da, um schmerzliche Erfahrung reicher

Längst steht der Begriff "slow food" für langsames, ganz be-
sonders bewusstes und genuss-
volles Essen. Nach einem hef-
tigen gesundheitlichen "Schuss vor den Bug" meinte der Onkel Doktor zu mir, ich solle doch
in Zukunft lieber noch kürzer treten. Also keine Bäume mehr ausreißen, was ich schon seit einigen Jahren freiwillig nicht mehr versuche, sondern besten-
falls noch Bonsais, um in diesem Bild zu bleiben. "Slow living", meint er, wäre jetzt die Devise. Naja. Wie das konkret gehen soll, weiß ich noch nicht so recht, ich muss es wohl oder übel versuchen.  Also in diesem Sinne: Hier gibt's demnächst "slow blogging", von dem ich selbst noch nicht weiß, was es konkret bedeutet. Auf jeden Fall wird's hier täglich nicht mehr fünf neue Beiträge geben...
Allen Gesunden, allen Kranken, allen halb Gesunden und halb Kranken, und auch denen, die es demnächst erwischt, von hier aus erst einmal einen schönen und ganz herzlichen Gruß...!

1 Kommentar:

  1. Vielen Dank all denen, die mir per E-Mail oder per Leserkommentar gute Besserung gewünscht haben. Ich betrachte diese Mitteilungen als privat und schalte deswegen diesbezügliche Kommentare hier nicht frei. Nochmals: DANKE !!!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT KEINE KOMMENTARE MÖGLICH !
=============================================

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.