Montag, 14. April 2014

Unerhört: Managerin von Michael Schumacher kritisiert bei Günther Jauch die Medien heftig

Nein, nein, die Medien sind edel, hilfreich und gut.
Die Pressevertreter
in der gestrigen Sen-
dung bei Günther Jauch überboten sich mit Beteuerungen, wie moralisch sie handeln. Einfach absurd, dass die Managerin des schwerst verletzten Rennfahrers so massive Vorwürfe gegen die Presse erhob und Beispiele nannte, wie man versucht habe, mit allerlei Tricks an Fotos und Informationen über den Zustand von Michael Schumacher zu gelangen. Sogar das mit "katholisch.de" kooperierende Magazin "FOCUS online" benannte sie in diesem Zusammenhang ausdrücklich namentlich und kritisierte dessen massive und z.T. wohl problematische Bericht-
erstattung.
Aber, aber, liebe Frau Kehm, da haben Sie nicht gut aufgepasst: Spätestens seit den Geschehnissen rund um den Limburger Bischof wissen wir doch alle, dass es solche Presse-Attacken gar nicht gibt!
Artikel im "Tagesspiegel" ---> KLICKEN !

Artikel in der "WELT" ---> KLICKEN !
Artikel des Bloggers Stefan Niggemeier ---> KLICKEN !

Kommentare:

  1. Yep. Ich war gestern abend im Kino und da lief eine Werbung, die mit dem Spruch genan, ein Reporter könne den Unterschied machen, könne zeigen, was in einem land wirklich los sei (Bürgerkrieg) und dass es in Gottes Herde schwarze Schafe gebe (Tebartz-van Elst). Nachdem so klar geworden war, dass wir in dumpfer Unwissenheit dahin brüten würden ohne die Reporter, folgte der Name des Beworbenen: BILD. Wer braucht noch Alzheimer, wenn er solche Werbung kriegen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mag alles stimmen. Und dennoch: ohne frei Presse, die durchaus auch aggressiv ihr Mandat wahrnimmt, könnten wir einpacken. Dann wären wir eine Diktatur. Wer das dem Ist-Zustand vorzieht, soll aufstehen.

      Es gab mal eine alte, sehr weise Regel: abusus non tollit usum. Das gilt auch hier.

      Löschen
  2. Wenn man TvE nur in strahlendem Weiß sehen kann, dann ist Alzheimer schon weit fortgeschritten ;-) Und der nette Seitenhieb auf katholisch.de ist auch medienprofessionell platziert, so bleibt ein bisschen Dreck hängen ;-) Saubere Sache!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und noch ein Nullsummenspieler, der nur Schwarz und Weiß sehen kann. Sudoku soll gut dagegen sein.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================