Dienstag, 29. Juli 2014

In Paraguay "Hilfe geleistet": Vatikan hat Priesterweihen untersagt, Bischof suspendiert?

Nun hat es also so richtig gekracht.
Anfang des Monats hieß es vom Vatikan
in einer Erklärung noch, man werde zwei "Beobachter" nach Paraguay senden, um
in der Diözese Ciudad "Hilfe zu leisten". "Spekulationen", es gehe um aktuelle Konflikte in der dortigen katholischen Kirche, wies der zuständige Nuntius zurück. Vielmehr fänden solche Besuche regelmäßig auch in anderen Diözesen statt.
Wie es jetzt aussieht, entspricht diese Erklä-
rung wohl nicht so ganz der Wahrheit. Aus dem "Besuch" wurde ein Aufräumen, bei dem die Hintergründe nicht ganz durchschaubar sind. Einerseits kann der jetzt suspendierte und als konservativ geltende Bischof Rogelio Livieres Plana ganz stolz auf große Erfolge verweisen; so stiegen die Kandidatenzahlen für das Priesteramt in seiner Diözese in den letzten Jahren geradezu atemberaubend von 16 auf über 200. Andererseits knirscht es in der Bischofskonferenz von Paraguay, und das erst recht, nachdem der streitbare Bischof einem Kollegen öffentlich vor-
geworfen hatte, homosexuell zu sein. In den Medien in Paraguay ist man denn auch geteilter Meinung über den Bischof, die Lage der Kirche in Paraguay und den eifrigen Besuch aus Rom.
Die Bischofskonferenz wirkt zerstritten, und die Erfolge des mitteilsamen Bischofs haben sicher auch Kollegenneid und Ärger hervorgerufen; seine klare, konservative Ausrichtung trug ihm z.B. den Vorwurf ein, er lenke sein Bistum fast "sektenartig". Er glänze mit hohen Zahlen, weil er auch Priesterstudenten aus anderen Diözesen aufgenommen habe, ließ ein mitteilsamer Bischofskollege die Presse wissen.
Wie angespannt die Lage in der kirchlichen Führung dort ist, kann man auch daraus ablesen, dass Bischof Rogelio Livieres Plane zuletzt mehrfach den Sitzungen der Bischofskonferenz fernblieb.
Wenn Papst Franziskus von etwas so richtig genervt ist, dann ist es die Zwietracht unter Bischöfen und Priestern. Dazu hat er sich mehrfach klar geäußert. Wird der erfolgreiche, aber auch kantige Bischof (und damit auch seine Priesterkandidaten) nun zum Bauernopfer, damit in Paraguay wieder halbwegs Ruhe unter Gottes Bodenpersonal einkehrt?

Artikel der Nachrichtenagentur "kathweb" ---> KLICKEN !
Einen kleinen Eindruck vom Medienwirbel verschafft dieses Kurzvideo aus Paraguay: 
<
         Den Direktlink zu diesem YouTube-Video gibt's ---> HIER !