Dienstag, 29. Juli 2014

Wer sich über Tebartz-van Elst beschweren möchte, bekommt Hilfe vom Bistum Limburg

Wie man aktuell im Portal des Bistums Limburg und in vielen Zeitungen nachlesen kann, hat die derzeitige Führung der Diözese eine neue Initiative gestartet. Nein, diesmal
ist es kein Mini-Papst zum Ausschneiden
(---> KLICKEN !), sondern der frühere Limburger Bischof Tebartz-van Elst, dem
die Aufmerksamkeit der Diözesanleitung zukommt.
Allen Haupt- und Ehrenamtlichen aus dem Bistum wird in Kürze eine Möglichkeit angeboten, in vertraulichen Gesprächen

"über bedrückende Erfahrungen der ver-
gangenen Jahre und über persönliche Verletzungen oder Kränkungen sprechen zu können"
, **) wie es dort heißt.
  ---> KLICKEN !
Allen dafür in Frage kommenden Personen aus den Dateien des Bistums wurde sogar ein entsprechendes Angebot schriftlich unterbreitet, kann man in der Pressemitteilung nachlesen.
Also alle Leute, die Positives mit dem Bischof erlebt haben, gehen leider leer aus. Darüber dürft ihr nicht sprechen, das interessiert hier nicht!
Lediglich Leute, die von ihm gekränkt worden sind -- bitte melden!
Auch von anderen früher Verantwortlichen im Bistum ist keine Rede. Beispielsweise hatte Generalvikar Franz Kaspar einem führendem Mitarbeiter gekündigt (der bekam wohl anschließend eine ordentliche Abfindung, über die man sich ausschweigt), hauptsächlich weil der ein
paar flapsige Bemerkungen gemacht hatte. ---> KLICKEN !

Heute wird dies u.a. auch in einem seit kurzem erhältlichen Buch gerne mal dem Bischof in die Schuhe geschoben.
Um nicht missverstanden zu werden: Das Anliegen der Bistums-
leitung ist ja nicht falsch, und ich bin sicher, dass die insgesamt fünf Gesprächstage ab 1. September rege genutzt werden. Es hat in der Tat
viele Verletzungen gegeben. Aber doch nicht zu 100 % ausschließlich in einer Richtung und durch eine einzige Person, oder?

Aber vielleicht ist diese neue Idee auch mal eine Anregung für andere Diözesen. Ich erinnere mich beispielsweise daran, dass es immer wieder Klagen über Kardinal Marx als Münchener Erzbischof gab...?!
**)  Natürlich hat man es klug vermieden, Tebartz-van Elst explizit zu benennen, aber darauf läuft es doch wohl hinaus...?!