Montag, 11. August 2014

15. August: In manchen Orten darf Maria jetzt leider nicht mehr in den Himmel auffahren...

Das kirchliche Hochfest "Mariä Aufnahme in den Himmel" naht: Am 15. August ist jedes Jahr "Mariä Himmelfahrt". In ganz Österreich ist dies ein gesetzlicher Feiertag, ebenso im Fürstentum Liechtenstein, in Teilen der Schweiz, wenn ich richtig infor-
miert bin, auch in Belgien, Frankreich, Italien, Polen, Portugal, Spanien, Zypern und einigen anderen Ländern.
In Deutschland ist es wieder mal kompli-
ziert: in den meisten Bundesländern ist Mariä Himmelfahrt kein arbeitsfreier Tag (mehr), nur im Saarland ist dies überall ein gesetzlicher Feiertag.
In Bayern sieht es so aus, dass es gemäß Landesgesetz  nur dort ein arbeits-
freier Tag ist, wo die Bevölkerung überwiegend katholisch ist, und das trifft für knapp 80 % der Gemeinden zu. Das Problem ist nur, wann eine Ort-
schaft als überwiegend katholisch gilt, und da passiert es, dass nach neuen Volkszählungen Verschiebungen durchaus vorkommen.
Wenn den Katholiken vor Ort die Mehrheit abhanden kommt, darf Maria etwas salopp formuliert auch leider nicht mehr in den Himmel auffahren, zumindest feiertagsmäßig nicht. ---> KLICKEN !

Wie dem auch sei: Den Festtagsgottesdienst kann man zeitlich schließlich auch so ansetzen, dass man vor oder nach der Arbeit zur Messe gehen kann...
Hinweis: Meine Predigtgedanken und Linktipps zum Hochfest sind morgen, Dienstag (12.8.), am Vormittag online!
.
<
                  Den Direktlink zu diesem YouTube-Video gibt's ---> HIER !