Montag, 18. August 2014

"DIE WELT" hat's erkannt: "Massenverblödung" in Deutschland -- Konsequenzen Fehlanzeige?

Wie oft wurden sie mehr oder weniger milde belächelt oder gar als hoffnungslos Rückstän-
dige verunglimpft, die Kritiker der Zustände im Bildungswesen Deutschlands.
Die Jugend braucht doch keine Tugenden mehr, die gestern galten, wie Ausdauer, Fleiß, Ordnung und Disziplin.
Doch allmählich häufen sich
die Probleme mit den Schulab-
gängern, die nur unzureichende Grundkenntnisse in vielen Be-
reichen haben. Gestern schlug "DIE WELT" Alarm: "Massenverblödung - Das gebildete Deutschland schafft sich  ab". So ist es, kann man da nur bestätigen. Aber liebe Journalisten, was ist denn die Konsequenz daraus? Darf man das auch schreiben oder aussprechen? 

Artikel in "DIE WELT" ---> KLICKEN !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.