Samstag, 30. August 2014

Ein schlimmer Verdacht: Wohin das meiste Geld aus den Ice-Bucket-Spenden tatsächlich fließt...

          Direkt zu Predigt u. Linktipps für 22. Sonntag A (31.8.) ---> HIER KLICKEN !


:
Auch die Katholiken sind mittlerweile fröhlich dabei, sich Eimer kalten Wassers über den Kopf zu schütten und dann Geld "für einen guten Zweck" zu spenden. Die warnenden Stimmen bezüglich der Spen-
den für die ALS-Organisation werden jedoch immer lauter. Nachdem z.B. eine ganze Reihe von Bischöfen bereits darauf hingewiesen haben, dass wahrscheinlich auch Forschungsgelder in Experimente mit embryonalen Stammzellen fließen (siehe z.B. ---> HIER !), warnten Tierschützer, mit dem Geld würden auch grausame Tierversuche finanziert.
Jetzt kommt es aber ganz dicke: Journalisten haben sich die Steuererklä-
rung jener gemeinnützigen Organisation besorgt und kamen ins Staunen: Die Spenden flossen im Jahr 2013 nämlich überhaupt nur zu 28 % in die Forschung. Sehr viel Geld geht demnach in die Verwaltung, und die füh-
renden Leute haben satte Gehälter. Allein die Präsidentin der Organisation bekam umgerechnet 258.000 Euro, der Finanzchef mehr als 200.000 Euro Jahresgehalt. Und nur für Reisekosten sind ca. 1.300.000 Dollar in der Steuererklärung aufgelistet. Das Dokument als pdf-Datei ---> HIER !

Ich kann und will das im Detail nicht beurteilen, aber es zeigt sich offen-
sichtlich wieder einmal, dass man gut daran tut, nicht einfach alles mitzu-
machen, was über's Internet lawinenartig verbreitet wird.

Um aber auch das klarzustellen: Geld spenden für wohltätige Zwecke ist für Katholiken ohnehin Ehrensache, siehe z.B. auch die immer guten Sammel-
ergebnisse der katholischen Hilfswerke.
Vielleicht wäre es wirklich gut, wenn sich auch einige Priester einen Eimer kaltes Wasser über den Kopf schütten würden, damit das Nachdenken da-
durch noch mehr angeregt wird...

Presseberichte dazu z.B. HIER und HIER !