Sonntag, 10. August 2014

Mutige katholische Ordensschwester reißt in London die schwarze ISIS-Flagge herunter...

Die radikalen ISIS-Terror-
gruppen sind uns allen spä-
testens in den letzten Wochen durch die Nachrichten z.B. aus dem Irak ein Begriff. Dort ha-
ben sie weite Teile des Landes unter ihre Gewalt gebracht und riefen ein "Kalifat" aus. Bedrohungen, Gewalt, Entfüh-
rungen und Ermordung zahl-
reicher Andersgläubiger, insbesondere der Christen, sind zum grausamen Alltag geworden, und Zehntausende sind verzweifelt auf der Flucht vor ihnen.
Nun gibt es allerdings auch im Westen leider nicht wenige Sympathisanten und Anhänger dieser brutalen Variante des Islam. Besonders in Großbri-
tannien hat man damit mittlerweile einige Probleme; in London gibt es ganze Straßenzüge, in die man sich nur mit großer Vorsicht hineintrauen sollte. Mit Schaudern erinnern wir uns z.B. an die brutale Ermordung eines britischen Soldaten auf offener Straße ---> KLICKEN !
Allen Ernstes wollen radikale Moslems im Osten von London die Scharia einführen; wer ihnen auffällt, wird bedroht ---> KLICKEN !

Ganz aktuell wurde in London von radikalen Moslems die ISIS-Flagge an einem Tor zu einer Wohnsiedlung und in der Nähe einer katholischen Kirche gehisst, und mancher sah dies mit Schrecken, aber die Polizei schritt nicht ein. Die 77-jährige Nonne, die dort u.a. auch soziale Arbeit macht, ließ das nicht auf sich beruhen und entfernte die provozierende Flagge in den frühen Morgenstunden. Mutig, mutig! ---> KLICKEN !
Mancher mag nun denken, naja, London ist weit genug weg von uns.
Da lese man vielleicht doch mal einen Artikel über eine ISIS-Flagge mitten in Saarbrücken. Trotz Empörung vieler Bürger sieht die Stadt z.Z. keine juristische Möglichkeit, die Flagge entfernen zu lassen. ---> KLICKEN !

Wie heißt es doch so treffend: Wehret den Anfängen !!!

Kommentare:

  1. Helmut Schneider10. August 2014 um 18:10

    Respekt - diese Ordensschwester macht das, was wir eigentlich alle
    tun sollten!

    AntwortenLöschen
  2. Mit Verlaub, werter Herr Knappe: Isis ist nicht eine "brutale Variante des Islam". Isis IST der Islam in seiner reinsten Form. Der Islam IST brutal und menschenverachtend. Fallen Sie doch nicht auf linksgrüne Beschwichtigungsparolen und Welteinheitsideologien rein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier in meinem Wohnort sind ca. 20 % der Bevölkerung Moslems, Tendenz steigend. Bisher ist mir noch niemand von diesen Mitbürgern brutal und menschenverachtend begegnet.

      Löschen
    2. Danke für diese sehr vernünftige Antwort!

      Löschen
  3. Ich denke, es könnte nicht schaden, den Islam etwas differenzierter zu betrachten, und so habe ich den Kreuzknappen auch verstanden. Wir haben in unseren Krankenhäusern, an den Unis usw. etliche Moslems, die hervorragende Arbeit leisten und auch bei Kollegen zumeist beliebt sind. Mich hat auch noch keiner irgendwie angegriffen...

    AntwortenLöschen
  4. Was Papst Franziskus über den Islam sagt, dürfte Katholiken interessieren:

    http://blog.zeit.de/radikale-ansichten/2013/11/28/was-papst-franziskus-uber-den-dialog-mit-dem-islam-sagt/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "eine angemessene Interpretation des Koran" - ich weiß nicht, warum ich in diesem Zusammenhang an die modernen Bibelforscher denken muss(?!)

      Löschen
    2. Stimmt, die modernen Bibelforscher sind die besten Helfershelfer der "Isis"-Traditionalisten. Gut, dass daran mal erinnert wurde.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================