Mittwoch, 6. August 2014

Na, das ist jetzt aber doch ein wenig bösartig Papst Franziskus gegenüber, oder...?

    Predigt u. Linktipps zum 19. Sonntag A (10.8.): Donnerstag gegen Mittag online!
.
Also, das geht nun wirklich zu weit, oder? -- Da haben irgendwelche vom Papst etwas weniger begeisterte Katholiken ein Schild entdeckt (oder selbst zurechtgebastelt?), das aus meiner Sicht nicht ganz so witzig ist, wie wohl beabsichtigt. ----> KLICKEN !
Aber man muss wohl tatsächlich zur Kenntnis nehmen, dass Auftreten und Aussagen von Papst Franziskus auch und gerade unter jungen Priestern nicht nur auf Begeisterung stoßen. Manche fragen sich besorgt, wohin letztlich diese Reise geht, und immer wieder werden auch die Bischöfe mit entsprechendem Unmut konfrontiert, wie aktuell bei einem (sehr) konser-
vativ-kritischen Blogger zu lesen, der eigentlich nicht unbedingt zu meiner Standard-Lektüre gehört... ---> KLICKEN

Ist dabei das Tempo oder die Vermittlung des Reformprozesses von Papst Franziskus das Problem? Dass manche Reformen einfach fällig sind, ist bei den meisten doch wohl unumstritten? - Es bleibt spannend, Katholik zu sein...!

Kommentare:

  1. "Sehr konservativ-kritisch" nennen Sie den betr. Blog? Das ist die Untertreibung des Jahres. Kreuz.net war relativ lächerlich dagegen.

    AntwortenLöschen
  2. Jo, der Antisemitismus auf der Seite ist kaum noch zu überbieten. So macht man Werbung für den Katholiken in der Welt! Super!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei manchen Blogs der sog. "Blogozöse" kann man nur ein Stoßgebet gen Himel richten, daß "normale" Katholiken sich da nie hinverirren. Dann würde die Austrittswelle noch gewaltiger. It's a shame.
      (Nur in Klammern: für diesen Blog hier gilt das absolut nicht!!)

      Löschen
    2. Wenn schon, dann Antijudaismus.

      Löschen
    3. Dieser Blog ist halt nicht anonym, er muss schon ein bisschen vorsichtiger und subtiler vorgehen. Die Ausrichtung ist dieselbe.

      Löschen
    4. Beim Antisemitismus treffen sich die nur scheinbar unvereinbaren Extreme: Linke und Rechtskatholiken. Les extremes se touchent.

      Löschen
    5. @Martin: Das ist Ihre persönliche Wahrnehmung...

      Löschen
  3. Ich lache gerne. Ich lache auch gerne über kirchliches Personal einschließlich Papst. Aber das in Ihrem verlinkten Artikel gezeigte Schild ist nicht lustig, sondern in seiner Übertreibung nur peinlich.

    AntwortenLöschen
  4. Man kann es auch so sagen: Wer solche Feinde hat, braucht keine Freunde mehr! Andres gesagt: diese Formen von "Kritik" zeigen ungewollt nur, wie richtig der Papst liegt!

    AntwortenLöschen
  5. Maln kleines Zitat vom Katholiken in der Welt:

    Aber da israelische Politiker zur Zeit interessante Ideen haben, die auch noch öffentlich gemacht werden, z.B. die Eroberung des gesamten Gaza-Streifens und die dortige Errichtung von Konzentrationslagern für Moslems im Gazastreifen u.a. (siehe hier und hier), was sicher nicht zur Stimmungsaufhellung bei den Moslems beiträgt, von denen im Gaza-Streifen durch die jüngsten israelischen Bombardierungen 255.000 obdachlos sind, kann man sich auf allerlei neue Kämpfe, wohlmöglich auch in Jerusalem, gefasst machen.

    Ich nenne das Antisemitismus! Der Knappe nennt es konservativ-kritisch... Muss man dazu mehr sagen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Martin seine Brille besser geputzt hätte, wäre ihm nicht verboren geblieben,
      dass der vom ihm gescholtene Blogger lediglich isrealische Politiker zitiert. Wenn da also jemand antisemitisch ist, dann doch wohl diese selbst.
      Oder ist schon das Zitieren eines Politikers antisemtisch?
      http://www.dailymail.co.uk/news/article-2715466/Israeli-official-calls-concentration-camps-Gaza-conquest-entire-Gaza-Strip-annihilation-fighting-forces-supporters.html
      http://www.worldbulletin.net/world/141870/israeli-official-calls-for-concentration-camps-in-gaza

      Löschen
    2. Und wenn Dr Boer seine Brille mal putzt, dann ist in keinem wörtlichen Zitat das Wort Konzentrationslager vorhanden. Er spricht von Zeltstädten etc. Das eben ist Antisemitismus, weil eine Gleichsetzung zwischen Vernichtungslagern im Dritten Reich und den Vorgängen in Palästina hergestellt wird. Und damit heiße ich die Vorschläge des israelischen Politikers nicht gut, aber gerade wir Deutschen sollten hier doch differenzieren, gerade, wenn man einen Doktortitel trägt!

      Löschen
    3. Man lese einfach mal die Überschriften in der von mir verlinkten Presse.
      Dort steht klipp und klar "concentration camps" .
      Auch mein online-Übersetzungsprogramm nennt das so: Konzentrationslager.

      Gerade als Deutsche sollten wir sehr sensibel sein, wenn das so genannt wird.
      Im übrigen beobachte ich die katholische Bloggerwelt schon eine ganze Weile. Jener Blog des Anstoßes ist auch nicht meine Kragenweite.
      da sind wir uns sicher schnell einig.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT KEINE KOMMENTARE MÖGLICH !
=============================================

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.