Samstag, 9. August 2014

Papst ruft zum Gebet für Irak auf: Massenflucht, Vatikan-Diplomatie und ein brennender Papst

Seit Wochen warnt Papst Franziskus öffentlich und bittet eindringlich um Hilfe für die massivst bedrohten Christen im Irak ---> KLICKEN !
Mittlerweile ist das Elend kaum noch zu überbieten. Hunderttausende auf der Flucht, Tausende getötet und gequält. Ich brauche hier nicht die Pressemeldungen zu wieder-
holen. Mir wurden Links zu Videos zuge-
schickt, die ich nach wenigen Sekunden abbrechen musste, so viel Grausames war dort life zu sehen.
Die Vatikan-Diplomatie läuft übrigens auch schon auf Hochtouren, wie Radio Vatikan berichtet. ---> KLICKEN !

Für diesen Sonntag hat Papst Franziskus alle Katholiken zum Gebet für die Christen im Irak aufgerufen ---> KLICKEN !
Sicher eines der geringsten Probleme derzeit, aber kennzeichnend für die Lage im Irak: Zeitungsfotos zeigen, wie eine große Papst-Puppe angezündet wird. ---> KLICKEN !

Kommentare:

  1. Müssen Sie nicht veröffentlichen, wenn Sie nicht wollen:
    Aber das mit der Papst-Puppe bezieht sich nicht auf jetzt, auch wenn das Datum aktuell ist (sowas passiert im Internet andauernd - alte Meldung, heutiges Datum). Da ist von "Äußerungen des Papstes über den Islam" die Rede und davon, dass DEUTSCHE Fahnen angezündet werde, Soll heißen, die Fotos stammen aus dem Jahr 2006. Damals haben sich die (mit ein paar Ausnahmen) wenigstens nur an Puppen und Fahnen ausgelassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank an den aufmerksamen Leser Smilodon.
      Ihre Erklärung macht Sinn. Ich lasse den Link trotzdem bestehen. Da bin ich eben auch mal auf die Tücken von google hereingefallen.
      Gesegneten Sonntag!

      Löschen
  2. Reingefallen - oder die RP baut ein Fake auf. Das Bild mit der Deutschland-Fahne stammt auf jeden Fall aus einer Seite, die die Deutsche Welle schon am 18.9.2006 (!) nach der berühmten Regensburger Rede veröffentlicht hatte. Wahrscheinlich stammen die anderen Bilder aus der gleichen Serie. Warum sollte man auch wg. eines Papstes aus Argentinien deutsche Flaggen verbrennen. Außerdem hat der Papst doch gar nichts gegen die Muslime gesagt. Und Basra liegt im Süden des Irak und dort ist IS noch gar nicht hingekommen. In diesen Zeiten gilt: Traue keinem Bild!

    AntwortenLöschen
  3. Ist das nicht krass?
    Da schreibt der Kreuzknappe über die schlimme Lage und über den Gebetswunsch des Papstes, und dann betont er auch noch, dass es bei der "Papst"-Verbrennung um eines der geringsten Probleme geht,
    und was passiert dann? Gerade diese vermutlich schon alte Abbildung wird in den Kommentaren von der Nebensache zur Hauptsache gemacht.
    Kopfschüttel !!!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================