Samstag, 9. August 2014

Protestantische Info: Was sind eigentlich Freikirchen?

Da sind wir Katholiken natürlich richtig gut dran.
Ohne große Suchaktionen im Internet kann man zu allem Wichtigen relativ schnell herausfinden (falls man es als Katholik nicht sowieso weiß), was bei uns und der katho-
lischen Lehre Sache ist.
Das sieht auf protestantischer Seite etwas anders aus. Besonders die Freikirchen sind für nicht ganz Ein-
geweihte kaum durchschaubar, so vielfältig sind sie.

Informatives gibt es auf die Schnelle z.B. HIER und HIER und HIER. Aber auch dieses kleine Video bringt schon einige Erkenntnisse:
<         Den Direktlink zu diesem YouTube-Video gibt's ---> HIER !

1 Kommentar:

  1. Ob "Landeskirchen" oder "Freikirchen" - aus der Sicht der Lehre der Kirche ist das nicht relevant, da die Protestanten nicht Kirche(n) sind, also sind sie Schismatiker und Häretiker. Bis 1962 wurden sie auch von jedem Papst ausdrücklich und klar so benannt, und es war jedem Kathliken bei Strafe der Exkommunikation verboten, gemeinsame Versammlungen mit Protestanten abzuhalten, wie Pius X. verfügt hatte.

    Erst nach dem sog. "Ökumenismusdekret" des Konzils kam eine verquaste Sichtweise und Sprache auf, die zwar daran festhielt, daß die Protestanten Häretiker sind, aber dennoch plötzlich anfing, von ihnen als "getrennten Brüdern" zu reden. Worin die "Bruderschaft" mit Häretikern und Schismatikern indes bestehen soll, hat bis heute kein Papst erklärt, auch der angeblich so überragende Theologe B 16 nicht.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.