Sonntag, 10. August 2014

Spielerischer Untergang: Heute wurde der Vatikan vernichtend mit 8:1 geschlagen

Muss jetzt die Vatikan-Diplomatie ran, um zu retten, was wahrscheinlich doch nicht mehr zu retten ist?
Lange war es angekündigt,
das spektakuläre Fußballspiel einer Vatikan-Auswahl gegen die Traditionsmannschaft von Borussia Mönchengladbach. Diese Weltpremiere lief also ganz und gar nicht im Sinne von Papst Franziskus, der selbst Fußballfan ist. Das 60-minütige Spiel endete für den Vatikan mit einem Fiasko:
Mit 8:1 verließ man geschlagen den Platz. Welche internen Konsequenzen nun im Vatikan fällig sind, wurde bislang nicht bekannt. Der Schock dürfte jedoch tief sitzen... ---> KLICKEN !

Kommentare:

  1. Hat man diesen Kampf im Vatikan vielleicht zu sehr auf die leichte Schulter genommen?
    Wer war der verantwortliche Trainer?
    Hoffentlich gibt's in Mönchengladbach nicht auch noch eine Sieger-Party mit dem Lied: "So gehn die Katholiken...!"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So weit mir bekannt ist, stand ein Wachmann am Petersdom heute für den Vatikan im Tor, und als Trainer war ein Mitarbeiter der Vatikanpost tätig...

      Löschen
  2. Waren wahrscheinlich alles Brasilianer ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das waren alles Argentinier. Und das war auch gut so. :-)

      Löschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.