Dienstag, 26. August 2014

Wie wär's denn mal mit einer Heiligen Messe in Badehosen vor dem Pool?

Über Geschmack lässt sich
zwar streiten, aber gewisse "Standards" auch bezüglich
der Kleidung bei einer Heiligen Messe sollten doch eingehalten werden! - Jedenfalls sieht das nicht wirklich gut aus, was ein Student aus den USA vor-
gestern ins Internet stellte.
Die bekannte katholische
"La Salle"-Hochschule in Philadelphia
hätte ihren Studenten viel-
leicht doch etwas Zeit zum Umziehen einräumen sollen...?!
---> KLICKEN !
Man muss ja nicht gleich so dick auftragen wie diese herrlichen Protz-Bischöfe, die ich beim Blogger-Kollegen Alipius in seinem neuen Blog "totaliter aliter" entdeckte... ---> KLICKEN !

Setzen wir den kurzen Streifzug durch's Internet fort: An diese Hostien-
kelche kommt jedenfalls niemand ran... ---> KLICKEN !
Wussten Sie eigentlich, dass Kardinal Meisner überhaupt nicht Erzbischof von Köln werden wollte? - Gestern lüftete er das Geheimnis auf seine un-
terhaltsame Art... ---> KLICKEN !
Und zum Schluss: Auch der Papst hat einen Doppelgänger (auf der ver-
linkten Seite zum Vergrößern Klick auf das Foto) ... ---> KLICKEN !

Kommentare:

  1. "Sie wollten mich nicht und ich wollte Sie nicht. Also haben wir eine gemeinsame Basis"

    So ist er und so liebt man ihn.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ergänzung: Leser "Arminius" bezieht sich auf den verlinkten interessanten Artikel über Kardinal Meisner.

      Löschen
  2. Da blättern die Eltern eine Menge Geld hin für eine gute katholische Erziehung, und dann werden ihre Sprösslinge auf diese Weise mit einer Heiligen Messe bedient...
    Für sowas fehlt mir jedes Verständnis, fürchte ich.

    AntwortenLöschen
  3. Ordinariatsgeschädigter26. August 2014 um 11:39

    Bei solchen Fotos wie dem von der Heiligen Messe am Schwimmbad sollten Sie als Blogger am besten immer dazuschreiben, dass dies doch gottlob die ganz große Ausnahme ist. Die ganze große Mehrheit unserer Priester würde das soooo bestimmt nicht machen!

    AntwortenLöschen
  4. Dass Meisner als Ossi durch und durch nicht nach Köln wollte, ist bekannt und ihm kann man das auch abnehmen. Ansonsen freilich wird selten so viel gelogen bei Klerikern, dass sich die Balken biegen, wie bei hohen und höchsten kirchlichen Würdenträgern, die durch die Bank allesamt treuherzig behaupten, sie hätten diese Karriere nie gewollt, sie hätten immer nur kleine "Landpfarrer, nah bei den Menschen" sein wollen, und wären ausschliesslich im schweren Gehorsam gegen den Heiligen Vater die Fron des Bischofs- und Kardinalsamtes auf sich genommen. Selbst der eher menschenscheue Mega-Intellektuelle Ratzinger hat dereinst die "Landpfarrer"-Legende aufgetischt...

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.