Sonntag, 28. September 2014

Flüchtlinge: "youngcaritas" mit origineller Kampagne gegen "Das Boot ist voll...!"

Wenn Sie an Flüchtlinge denken, fällt Ihnen dann ein Name ein?
Na klar, nach der ersten Schreck-
sekunde sollten bibelkundige Katho-
liken fündig werden: Jesus selbst ist vor den mordenden Soldaten des Königs Herodes mit Maria und Josef nach Ägypten geflohen und bekam dort groß-
zügig Schutz und Hilfe.
Es ist zugegebenermaßen kein einfaches Thema. Ohne große Mühe findet man gute wie schlechte Beispiele, wie mit Flüchtlingen umgegangen wird und wie manche Flüchtlinge sich aufführen. Meistens müssen da Schlag-
worte herhalten wie "Das Boot ist voll" und ähnliche. Das christliche Hauptgebot der Nächstenliebe wird dabei ebenso verdrängt wie die tat-
sächlichen Lebensumstände vieler Flüchtlingsfamilien, die vor Krieg und Verfolgung geflohen sind.
Die Jugendorganisation der CARITAS hat kürzlich zu einer interessanten Kampagne aufgerufen. "youngcaritas" behandelte das Thema originell unter dem griffigen Slogan: "Das Boot ist voll? - Dann bauen wir eben neue...!" -- Dazu gibt es u.a. als Gag eine Anleitung zum Bau von Papierbooten, aber auch eine lesenswerte Infobroschüre, die man auch herunterladen kann, und einiges mehr.

Hier können Sie sich dazu schlau machen ---> KLICKEN !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.