Donnerstag, 11. September 2014

Pfarrer will trotz bischöflichem Verbot Heilige Messe für Geschiedene und Schwule halten

Eine ganz spezielle Heilige Messe, selbstverständlich mit Kommunionempfang, feierte Pfarrer Mag. Bernhard Preiß
im Juni in der Pfarrgemeinde St. Margarethen in Kirchberg/
Steiermark. Dazu hatte er, seit einem Jahr dort im Amt, ganz speziell wiederverheiratete Ge-
schiedene, Homosexuelle und alleinerziehende Mütter eingeladen  - eine ungewöhnliche Mischung für seinen "Gottesdienst am Rand".
Wie nicht anders zu erwarten, wurde die Veranstaltung zum Aufreger im Pfarrverband, und den zuständigen Bischof Egon Kapellari erreichten zahlreiche Beschwerden. Es gab ein Gespräch mit dem Pfarrer, aber wie sich jetzt zeigen sollte, war die Angelegenheit damit keineswegs vom Tisch: Am 28. September sollte nun die zweite Heilige Messe für den ausgesuch-
ten Personenkreis angeboten werden. Die Ankündigung schreckte den Bischof wohl auf, und es gab ein weiteres Gespräch der beiden, mit dem Ergebnis, dass dem Priester die Durchführung dieses Gottesdienstes un-
tersagt wurde, siehe Artikel in der "KLEINEN ZEITUNG" ---> KLICKEN !
Dort kann man aber auch die erstaunliche Reaktion des Pfarrers nachlesen: Er teilte mit, er müsse "Gott mehr gehorchen als den Menschen" und werde kreativ mit dem Verbot umgehen, sprich: Das Ganze wird etwas umgemo-
delt und soll dann doch stattfinden.

Ein Redakteur jener Zeitung schrieb dazu in einem Kommentar u.a., damit polarisiere der Priester, was der Pfarrgemeinde schade. Eine Spezialmesse für diese Zielgruppen statt der Mitfeier der normalen Gemeindemesse komme einer Stigmatisierung dieser Menschen gleich, wie das Bistum das auch sehe. Der Bischof verweist zu Recht darauf, dass solch eine generelle Erlaubnis zum Kommunionempfang wiederverheirateter Geschiedener so weder vom Bischof noch vom Papst akzeptiert werden könne.
Mit solch bewusster Ablehnung von Anordnungen wäre der Pfarrer meiner Meinung nach als Mitarbeiter in der freien Wirtschaft längst aus dem Ver-
kehr gezogen worden. In der Kirche bekommt er aber vermutlich die Gele-
genheit, das Thema noch etwas hochzuschaukeln. Ob das irgendjemand nutzt...?