Sonntag, 21. September 2014

Sind Papst und Pilger in akuter Gefahr? - Warnungen vor islamistischen Attentätern!

Natürlich gibt man sich, wie das im Vatikan Tradition ist, betont gelassen. Attentatswarnungen hat es von diversen Seiten bereits reichlich gegeben, wobei auch die kon-
servativen Katholiken aus-
drücklich solch schlimmer Pläne verdächtigt wurden
---> KLICKEN !

Wie wir aber auch wissen, kann solch ein Anschlag wie aus dem Nichts kommen, wie bei den Schüssen auf Papst Johannes Paul II. am 13. Mai 1981 ---> KLICKEN !
Einige Details des damaligen Attentats blieben laut Medienberichten weiterhin rätselhaft ---> KLICKEN !
Nun aber werden die Warnungen, auch von amtlicher Seite, immer lauter. Neben Hinweisen auf eine mögliche Terror-Gefahr beim heutigen Papstbe-
such in Albanien ( ---> HIER ! ) gibt es solche insbesondere im Zusam-
menhang mit der regelmäßigen Generalaudienz des Papstes, die mittwochs auf dem Peterplatz stattfindet. Für den kommenden Mittwoch hätten Ge-
heimdienste ein Telefongespräch mitgehört, in dem von einer "überzeugen-
den Tat am Mittwoch"
die Rede gewesen sein soll. ---> KLICKEN !

Die Sicherheitsvorkehrungen wurden verstärkt, dazu reichen die vatikan-
eigenen Möglichkeiten ( siehe pdf ---> HIER ! ) alleine nicht mehr aus;
es gibt also "Verstärkung" in Uniform und auch zivil gekleidete Security-Leute. Es könnte natürlich auch sein, dass sich ISIS-Anhänger durch die aufgeschreckten Sicherheitskräfte kurzfristig zur einer Terminänderung entschließen.

Es bleibt also weiterhin dringend anzuraten, die Augen offen zu halten,
und das gilt auch für normale Pilger, die möglicherweise bereits im Vorfeld bei irgendwelchen Auffälligkeiten Alarm geben könnten.
Wir leben in schwierigen Zeiten...!