Samstag, 13. September 2014

Skandal? - Jugendfachleute werfen der Pfarrei Beckingen Manipulation von Kindern vor

Bei Lesern meines Blogs klingelt es beim Ortsnamen Beckingen sicher sofort. Richtig - das ist doch die Pfarrei im Saar-
land, die fast geschlossen hinter ihrem Pfarrer Christoph Eckert steht, der vom Trierer Bischof Ackermann amtsenthoben und zwangsversetzt werden soll. Siehe z.B. Artikel HIER und HIER !
Wer sich die Stellungnahmen von jungen und alten Pfarrangehörigen anschaut, die in mittlerweile vier YouTube-Videos vorliegen, bekommt wohl kaum den Eindruck, dass die Kinder und Jugendlichen, die dort für ihren Pfarrer kämpfen, dazu genötigt wor-
den sind. Das aber ist genau der Vorwurf, der jetzt öffentlich erhoben wird. "Wir beobachten, dass Kinder und Jugendliche dazu aufgefordert werden, Statements abzugeben und sich zu positionieren. Viele fühlen sich in die-
sem Zusammenhang unter Druck gesetzt und befürchten negative Konse-
quenzen, wenn sie sich einer Positionierung entziehen bzw. sich neutral verhalten wollen"
, heißt es in einem Offenen Brief, der allerdings so merkwürdig offen ist, dass er im Internet (noch) nicht zu finden ist.    
Dafür wird er aber von der Presse zitiert. Verantwortet ist der "Aufruf" von der Fachkonferenz Jugend im Dekanat Merzig und der Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral in Dillingen. In der "Fachlichen Stellung-
nahme"
, wie man dort die Vorwürfe etwas großspurig nennt, wird erklärt, dass in Beckingen "Erwachsene Kinder und Jugendliche instrumentali-
sieren"
, wie man aus   "anonymen (!) Hilferufen und Unterstützungsbitten" wisse. "Auch Großeltern äußern sich besorgt", erfahren wir noch.
Die Verfasser des offenen Briefes rufen schließlich am Ende ihres mir vor-
liegenden Schreibens auf, dass alle Beteiligten in Beckingen "und darüber hinaus" jetzt aktiv werden "und eine Instrumentalisierung von jungen Menschen... verhindern", wie auch immer das konkret organisiert werden soll. -  Merkwürdig nur, dass da so viele gestandene Erwachsene anrufen, und das dann aber auch gleich alle anonym machen.
Bloggerkollege Peter Winnemöller, durch dessen heutigen Blogartikel ich auf diese neue Wendung in Beckingen aufmerksam wurde, hat als er-
fahrener Profi-Journalist auch gleich so einen Verdacht:
"Mit dem offenen Brief der leider nirgendwo online abzurufen ist, sollen offensichtlich so-
wohl die Leiter der Ministranten in der Pfarreigemeinschaft Beckingen,
als auch die Gremien unter Druck gesetzt und in ihrem Einsatz für den Pfarrer behindert werden."

Natürlich kann es gerade bei Jugendlichen sein, und das sieht auch Kollege Winnemöller gelassen, dass da auch mal ein Jugendlicher von seinen Kum-
pels angesprochen worden ist, so in etwa: Hey, komm, mach doch auch mit für unseren Pfarrer! - Man kennt das doch: Jugendliche und Erwachsene schwimmen gerne im jeweiligen "Mainstream". Wirklich gezwungen wurde da doch wohl eher niemand...

Die für mich spannendere Frage ist aber, warum dieser seltsame offene Brief erfolgt, und warum er gerade jetzt kommt. Vielleicht gibt es da Hintergründe, die wir nicht kennen?!
Artikel von Peter Winnemöller, "KATHOLON-BLOG"  ---> KLICKEN !
Zeitungsartikel der "Saarbrücker Zeitung" ---> KLICKEN !