Donnerstag, 11. September 2014

Tragischer Tod: Starb ein Pfarrer wegen unerträglichem Mobilfunk-Elektro-Smog?

Vor einiger Zeit las ich vom tragischen Tod eines pensionierten evange-
lischen Pfarrers, der sich aus lauter Verzweiflung über erlittene Folgen
von Elektro-Smog das Leben genommen hat.
Pfarrer Carsten Häublein fühlte sich schon in seiner letzten Stelle in Oberammergau derart von Handy-Strahlung gepeinigt, dass er Herzrasen und unerträgliche Schmerzen verspürte. Er wurde deswegen sogar dienst-
unfähig. Notgedrungen zog er in einen kleinen Ort in Schleswig-Holstein, um von seiner Pein erlöst zu sein, doch bald gab es in seiner Nähe dort auch Mobilfunkstrahlung, die seine Symptome immer unerträglicher werden ließ; er selbst sprach von der "Hölle auf Erden".
So wie ihn gibt es eine ganze Anzahl von Menschen, die auf solche Strah-
lungen sensibler reagieren als die Mehrheit. Für Pfarrer Häublein gab es letztlich seiner Meinung nach keinen Ausweg mehr...
Nähere Infos dazu siehe HIER und HIER !

:
<
                                       YouTube-Direktlink ---> HIER !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.