Freitag, 12. September 2014

Wiederverheiratete Geschiedene: "Geheimtreffen" deutscher Bischöfe in Rom

Ganz überraschend hat Kardinal Marx heute am Rande einer Gesprächsrunde in Magdeburg bekanntgegeben, dass es in der Sommerpause in Rom ein bisher nicht öffentlich bekanntes Treffen deutscher Bischöfe mit Kardinal Müller gegeben hat. Dabei ging es um den Umgang mit wieder-
verheiratet Geschiedenen.
Aus der Vergangenheit wissen wir, dass es dabei deutliche Meinungsunterschiede z.B. zwischen Marx und Müller gibt, die einigen Wirbel verursachten. Über das Gespräch im Vatikan gebe es aber keine Aufzeichnung von Ergebnissen, erklärte Marx vor der Presse. Zugleich verriet Marx, dass er zur Familiensynode im Oktober in Rom ei-
nen "mehrheitlich" abgestimmten Text der deutschen Bischöfe einbringen wolle. - Wie das so ist: Die üblichen Grabenkämpfe und taktischen Schar-
mützel vor der Synode sind im Gange...

Bischöfe sind sich uneins ---> KLICKEN !
"Marx fordert Kommunion für Geschiedene" ---> KLICKEN !
Überraschendes Treffen in Rom ---> KLICKEN !

Kommentare:

  1. Naja, ein Geheimtreffen war es höchstens bis gestern...!
    Die eigentlich spannende Frage ist wohl die, warum Kardinal Marx das
    ausgeplaudert hat, und warum gerade jetzt?!
    Meine Vermutung: Die Vollversammlung der deutschen Bischöfe tagt
    in Kürze, und da will Marx schon mal durch allerlei Manöver die Richtung
    in seinem Sinne vorgeben.

    AntwortenLöschen
  2. Das gibt wohl eine Barmherzigkeits-Attacke in Richtung Weltkirche...
    Am deutschen Wesen soll die Kirche genesen, oder so ähnlich.

    AntwortenLöschen
  3. Wenn der Kardinal Kommunion für Geschiedene fordert, dann empfehle ich ihm einen Besuch in unserer katholischen Pfarre. Hier gehen verheiratete, geschiedene und wieder verheiratet Geschiedene zur Kommunion. Darüber regt sich niemand auf, und wenn..........

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist nicht nur in Ihrer Pfarrei so, sondern landauf landab überall. Z.B. auch in der ED Köln, in der ich lebe, und die - weil man etwas denkfau einfach vom Bischof auf die Diözese überhaupt schloss - als "konservativ" gilt. Völliger Unsinn. Es ist hier genauso normalkatholisch und liberal wie überall.
      Diese ganzen Diskussionnen sind Streitigkeiten um des Kaiers Bart, die nur noch einen Nano-Teil der Katholiken irgendwie beschäftigen. Die Realität hat längst ihre Fakten geschaffen. Insofern ist diese Bischofssynode nur was für theologische Gourmets und Leute, die Freude an Spitzfindigkeiten haben.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================