Montag, 22. Dezember 2014

Dann doch lieber ohne meinen Namen? - Karnevals-Musiker in Köln mit Burka...

Wie z.B. die "BILD"-Zeitung berichtet, hat die "Burka" inzwischen auch den rheini-
schen Karneval erreicht.
In einem Artikel wird über eine "Burka-Band" auf einer Kar-
nevalssitzung geschrieben, bei der "fünf mutige Männer" sich doch tatsächlich trauen, mal nicht nur Witze über Katho-
liken zu reißen, sondern diesmal auch über Islamisten. Einige Beispiele werden auch gleich bei "BILD" abgedruckt.
Die "mutigen Männer" waren aber dann doch noch nicht einmal mutig genug, für die Presse, wie das bei Veranstaltungen üblich ist,  ihre Namen preiszugeben. Wahrscheinlich nur ein Zufall? Oder hat man doch ein ganz kleines bisschen Angst vor radikalen Leuten, die solche Witzemacher be-
drohen könnten?
Ein Artikel, der mich nachdenklich macht... ---> KLICKEN !

Kommentare:

  1. Da hat der Kreuzknappe mal wieder mit feinem Gespür
    für die Ironie des Alltags demonstriert, wie das so ist mit der deutschen
    Realität: Ständig werden wir in den Medien und von Kirchenleuten moralisch
    belehrt, dass es eine völlig übersteigerte Angst vor dem Islam ist, die z.B.
    die PEGIDA-Demonstranten umtreibt.
    Und dann haben diese Kölner Spaßvögel noch nicht einmal den Mumm,
    ihre Namen preiszugeben. Suuuper!

    AntwortenLöschen
  2. Da werden Witze auf Kosten der unzähligen Opfer des Terrors gemacht. Egal ob diese Verbrechen religös motiviert sind oder nicht. Ich weiß nicht was die Initiatoren der Stunk-Sitzung sich bei der Namensgebung gedacht haben. Dass dort seid Jahren gegen die religiösen Überzeugungen und Ansichten von friedlichen(!) Christen gestunken wird ist allerdings Fakt. Es geht den selbsternannten Religionsverächtern mitnichten um Satire, hier wird nur in der Kloake ihrer persönlichen Aversion gegen jede Art von Religion und Gottesfürchtigkeit gegeifert und das auf unterirdischem Niveau. Sie haben ihren "Lohn" schon empfangen. Das Gegröle des Publikums reicht ihnen anscheinend völlig aus. Und die bezahlen auch noch dafür.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was die antikirchliche Haltung dieser "Stunk"-Leute angeht, haben Sie Recht. Dennoch, wenn endlich mal Witze gegen die Islamisten gemacht werden, ist das nur zu begrüßen, ganz gleich, aus welcher Richtung die kommen. Unsere zeitgeistigen linksgewirkten Politiker und Bischöfe wagen sowas ja schon lange nicht mehr.

      Löschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.