Donnerstag, 25. Dezember 2014

Die "Tagesschau" berichtet: "Jesus hätte gekotzt", meinen Bürgerrechtler zu PEGIDA

Die "taz", der "MDR" und "Neues Deutschland" berichten u.a. darüber, und auch die "Tagesschau" ver-
weist darauf. "Mehr als 50" Bürgerrechtler aus der ehe-
maligen DDR haben einen ganz besonderen "Weihnachtsgruß" ins Netz gestellt, heißt es ohne weiteren Kommentar der Re-
dakteure im "Facebook"-Auftritt der Tagesschau. Im verlinkten Beitrag wird knallhart mit "PEGIDA" abgerechnet.
"tagesschau" mit vielen Leserkommentaren ---> KLICKEN !
Der "Weihnachtsgruß" im Originalwortlaut z.B. bei "Neues Deutsch-
land"
(Textauszug gegen PEGIDA: "Jesus hätte gekotzt hätte er euch ge-
troffen... ihr protestiert gegen die Schwachen, an die Mächtigen traut ihr euch nicht heran...") ---> KLICKEN !
Hmm, denke ich mir da, das ist ja mal wieder ein "Weihnachtsgruß" der interessanteren Art. Inwieweit die 50 Bürgerrechtler in ihrem eigenen Leben einen Bezug zu Jesus Christus haben, entzieht sich meiner Kenntnis, und das ist auch gut so...
Ob aber Jesus tatsächlich "gekotzt" hätte, wenn er einen der zahlreichen PEGIDA-Demonstranten getroffen hätte, ist reichlich hypothetisch. Wer allerdings einige Bibelkenntnisse besitzt (die hat offenbar nicht jede/r...), der kommt angesichts der Behauptung der Bürgerrechtler möglicherweise doch etwas ins Grübeln.
Mal bei den Kotz-Experten nachgefragt: Was vermuten Sie denn, wie sich Jesus gegenüber Zachäus verhalten hat oder gegenüber der Ehebrecherin, die gesteinigt werden sollte? - Ja, ja, ich ahne es schon, er hätte gekotzt, meinen Sie.
Da werde ich zuweilen ganz leise und traurig, wenn ich sowas lese, und denke bei mir: Also wenn Jesus schon gekotzt hätte, wer weiß, worüber dann erst recht...?!
Ein ungewollter "Gag" am Rande: "Sachsen will tunesische Flüchtlinge schneller abschieben", meldet der ausgerechnet der MDR wenige Stunden später... ---> KLICKEN !

Kommentare:

  1. Ihre biblischen Beispiele hinken, da Sie Beispiele von vom Volk verachtete und ausgestoßen Menschen anführen. Beispiele also, die man für die Flüchtlinge heranziehen könnte. Die Petras sind eher mit den Priestern und Schriftgelehrten zu vergleichen, die an dem Überfällen vorbei gehen. Nur der Samariter hat Mitleid. Jetzt können Sie Rückschlüsse auf Jesu Brechreiz in Bezug auf die Pegidas anstellen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach so, das wusste ich nicht, dass Jesu Brechreiz
      davon abhängig ist, wie das Volk gerade denkt. Alles klar...

      Löschen
  2. Ich vermute mal, dass es sich bei den PEGIDA-Anhängern
    auch um Menschen handelt. Und denen ist Jesus mit Barmherzigkeit
    begegnet. Habe ich zumindest so gelernt.

    AntwortenLöschen
  3. Für sie wäre es besser, mit einem Mühlstein um den Hals ins Meer geworfen zu werden...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vorsicht, Pegida-Demonstranten: Es scheint da einige zu geben, die mit Gewalt gegen euch vorgehen wollen und das auch noch religiös begründen.
      Kommt mir von ISIS irgendwie bekannt vor.

      Löschen
    2. Paul ist wohl ein entschiedener Papst-Franziskus-Gegner.
      Der hat doch gerade erst etwas ganz anderes erklärt:

      http://www.tagesschau.de/ausland/papst-weihnachten-103.html

      Löschen
    3. Paul,
      Sie sollten mal dem Link des Kreuzknappen folgen
      und sehr aufmerksam lesen, was die Leser der Tagesschau
      über Pegida schreiben.
      Ich bin noch nie da mitgelaufen und unterstützte das auch nicht,
      weil mir das etwas suspekt ist mit dem rechten Umfeld,
      aber diese Verteufelung ist zum KOTZEN !!!

      Löschen
    4. Lieber Herr Kreuzknappe,
      Sie sollten sich von Stänkerern wie Paul nicht irritieren lassen.
      Man sieht doch sofort, dass der nur provozieren will und einem
      das Wort im Mund rumdreht.

      Löschen
  4. Herr Dorn vergleicht Jesus mit ISIS-Terroristen, aha...

    AntwortenLöschen
  5. ein bestürzter Leser25. Dezember 2014 um 17:28

    Die Scharfrichter mit der Bibel in der Hand sind wieder unterwegs.
    Ja, Jesus hätte gekotzt. Aber wohl nicht nur über PEGIDA-Anhänger.
    Fehlt nur noch, dass man denen das Menschsein absprechen will.

    AntwortenLöschen
  6. Die Formulierung der 50 Bürgerrechtler ist daneben, ein klassisches Eigentor. Dass sie allerdings alles Recht haben, sich gegen ihre Vereinnahmung durch die von ihnen geklaute "Pegida"-Parole "Wir sind das Volk" zu wehren, steht auf einem anderen Blatt.

    Und, nur mal so nebenbei: Würde eine Gruppe sagen: "Jesus hätte gektzt, wenn er auf eine Schwulendemonstration getroffen wäre", dann hätten die Kommentatoren hier nicht so zart besaitet, sondern mit viel Verstädnis reagiert.

    AntwortenLöschen
  7. Ich dachte bisher immer, daß einzig und allein Heiner Geißler weiß, was Jesus in dieser oder jener Situation getan oder gesagt hätte.
    Und nun behaupten andere auch zu wissen, was er getan hätte.

    Oh je…

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, wenn um "wiederverheiratet Geschiedene" oder "Homos" oder "Liberale" geht, dann lassen Sie sich von Herrn Geißler im genauen Wissen, was Jesus dazu sagen würde, ja auch nicht übertreffen. :-)

      Löschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.