Montag, 29. Dezember 2014

Endlich Hygiene-Durchbruch bei Katholiken: Der Weihwasser-Spender ist erfunden...!

Ein leises Aufatmen bei Gesundheitsämtern? - In unseren modernen Zeiten, wo man sich dreißig mal am Tag die Hände wäscht und der Verbrauch von Desinfektionsmitteln im Haushalt immer neue Rekordmarken er-
reicht, ist die katholische Kirche in man-
chen Bereichen immer noch ein Hort von rückständiger hygienischer Hinterwäldler-Mentalität.
Da patscht z.B. jeder am Eingang der Kirche mit seinen Fingern ins Weihwasserbecken, ganz egal, was er oder sie vorher gemacht oder angefasst hat...!
Ihr katholischen Umwelt- und Hygiene-Banausen: Eure Zeit ist bald abgelaufen! Ganz ohne Reform von Papst Franziskus wurde nämlich in Italien von einem Pfarrer ein revolutionärer Weihwasserspender erfunden - bei Lichte betrachtet eigentlich eine simple Idee, die zur Freude aller Umweltbewussten und Ökos auch hilft, den zu-
weilen zu üppigen Weihwasser-Verbrauch enorm zu senken.
Tja, das war's dann wohl mit eurer ignoranten Hineinpatsch-Ferkelei, aber auch mit der Weihwasser-Nostalgie...
Italienischer Zeitungsartikel dazu ---> KLICKEN !

Kommentare:

  1. Ich hätte da noch einen weiteren Hygiene-Vorschlag:
    Einzeln in aufreißbare Folie verpackte Hostien bei der Kommunion-
    austeilung, denn wer weiß, was der Kommunionhelfer vorher...

    AntwortenLöschen
  2. Wie jetzt?
    Da kommt nur ein Tropfen raus?
    Das reicht doch nicht.

    Beim Betreten/Verlassen der Kirche geht es noch gut-katholisch so:
    - Finger ins Wasser tauchen
    - einige Tropfen für die Armen Seelen im Fegefeuer auf den Boden tropfen/schütteln
    - Zum Taufgedächtnis Bekreuzigen

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================