Montag, 29. Dezember 2014

Endlich Hygiene-Durchbruch bei Katholiken: Der Weihwasser-Spender ist erfunden...!

Ein leises Aufatmen bei Gesundheitsämtern? - In unseren modernen Zeiten, wo man sich dreißig mal am Tag die Hände wäscht und der Verbrauch von Desinfektionsmitteln im Haushalt immer neue Rekordmarken er-
reicht, ist die katholische Kirche in man-
chen Bereichen immer noch ein Hort von rückständiger hygienischer Hinterwäldler-Mentalität.
Da patscht z.B. jeder am Eingang der Kirche mit seinen Fingern ins Weihwasserbecken, ganz egal, was er oder sie vorher gemacht oder angefasst hat...!
Ihr katholischen Umwelt- und Hygiene-Banausen: Eure Zeit ist bald abgelaufen! Ganz ohne Reform von Papst Franziskus wurde nämlich in Italien von einem Pfarrer ein revolutionärer Weihwasserspender erfunden - bei Lichte betrachtet eigentlich eine simple Idee, die zur Freude aller Umweltbewussten und Ökos auch hilft, den zu-
weilen zu üppigen Weihwasser-Verbrauch enorm zu senken.
Tja, das war's dann wohl mit eurer ignoranten Hineinpatsch-Ferkelei, aber auch mit der Weihwasser-Nostalgie...
Italienischer Zeitungsartikel dazu ---> KLICKEN !

Kommentare:

  1. Ich hätte da noch einen weiteren Hygiene-Vorschlag:
    Einzeln in aufreißbare Folie verpackte Hostien bei der Kommunion-
    austeilung, denn wer weiß, was der Kommunionhelfer vorher...

    AntwortenLöschen
  2. Wie jetzt?
    Da kommt nur ein Tropfen raus?
    Das reicht doch nicht.

    Beim Betreten/Verlassen der Kirche geht es noch gut-katholisch so:
    - Finger ins Wasser tauchen
    - einige Tropfen für die Armen Seelen im Fegefeuer auf den Boden tropfen/schütteln
    - Zum Taufgedächtnis Bekreuzigen

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.