Montag, 15. Dezember 2014

Kardinal Woelki in Köln: Heftige Vorwürfe an staatliche Stellen wegen Flüchtlingen...

Nicht zum ersten Mal spricht Kar-
dinal Woelki
Klartext in Sachen Unterbringung von Flüchtlingen.
In einem Interview mit dem Kölner "domradio" erhebt er heftige Vorwürfe gegen staatliche Behörden, zu wenig zu tun und zu langsam zu arbeiten.
Einige gesetzlich-bürokratische Vorgaben verhinderten rasches mitmenschliches Verhalten.
----> KLICKEN !

Kommentare:

  1. Die allerschlimmste Langsamkeit entwickeln die staatlichen Behörden bei der Durchführung von Abschiebungen. Das ist der eigentliche Skandal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, raus mit ihnen, diesen Scheinasylanten, Wirtschaftsflüchtlingen und Sozialschmarotzern, und zwar prestissimo!

      Kardinal Woelki wird immer mehr zur Unperson der "Pegiba"berauschten Tradis. Was nur für ihn spricht.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================