Dienstag, 30. Dezember 2014

Kardinal Woelki ist sich sicher: 2015 wird Papst Franziskus zu Homosexuellen und anderen strittigen Themen klare Entscheidungen treffen

      Predigt u. Linktipps zum Hochfest der Gottesmutter Maria: siehe weiter unten!
.
In einem Interview mit dpa (Deutsche Presse-Agentur) hat Kardinal Woelki aktuell erklärt, dass er für das kommende Jahr damit rechnet, dass der Papst zu strit-
tigen Fragen "durchaus sehr klar und sehr deutlich Entscheidungen treffen wird." - Näheres z.B. in einem kurzen Artikel der "Aachener Zeitung" ---> KLICKEN !
Das könnte bedeuten, dass Papst Franziskus relativ zügig nach oder gar schon am Ende der Bischofssynode im Oktober 2015 die weitere Marschroute für die katholische Kirche vorgeben will.
Das ist einerseits verständlich, da die Kirche in den letzten Monaten und im Zusammenhang mit der außerordentlichen vorbereitenden Synode im Oktober 2014 nicht immer ein ganz optimales Bild bot...
Andererseits könnte das, falls es denn überhaupt so kommt, wie der Kardi-
nal prophezeit, auch zu einem großen Knalleffekt der unzufriedenen Min-
derheit in der Kirche führen, was wir nicht hoffen wollen.
Da wird der Heilige Geist einiges zu tun bekommen, nehme ich mal an...

Kommentare:

  1. Kardinal Woelki kennt den Papst,
    aber nicht so gut wie Kardinal Marx, der zu seinen engsten Beratern zählt.
    Und der hat sich diesbezüglich noch nicht so dramatisch aus dem
    Fenster gelehnt.
    Nach allem, wie Papst Franziskus bislang clever agiert hat, darf man auch
    getrost annehmen, dass er schon weiß, wie das laufen muss, ohne dass
    das Kirchenschiff untergeht!

    AntwortenLöschen
  2. Ordinariatsgeschädigter30. Dezember 2014 um 08:51

    Kardinal Woelki verkündet Binsenweisheiten.
    Nach jeder Synode gibt's nicht nur eine Zusammenfassung der Ergebnisse,
    sondern auch deren praktische Umsetzung. Sonst könnte man sich die
    Synode doch gleich sparen!

    AntwortenLöschen
  3. Es muss im Tradi-Milieu nur der Name Woelki fallen, spielt gar keine Rolle mehr, was er sagt, schon erweist sich aufs Schönste die Wahrheits des klassisches Pawlowschen Hunde-Experiments...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...oder vielleicht doch eher bei bestimmten Lesern,
      die nicht bemerken, dass hier bislang gar nichts Negatives über
      den sympathischen Kardinal geschrieben wurde...?!

      Löschen
    2. Dann sag ich hier mal zu "dem sympathiachen Kardinal" (Schleimschleim), was Sache ist: Kardinal Woelki ist einer der wirkmächtigsten Zerstörer des Glaubens hierzulande. Punkt. Aus. Basta.

      Löschen
  4. Die Aussage, daß der Papst Entscheidungen treffen wird, hat ungefähr soviel Neuigkeitswert, wie die Feststellung, daß auch ein Papst Stuhlgang hat.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.