Samstag, 20. Dezember 2014

PEGIDA - das sind Ratten?! --- "PANORAMA" fiel auf einen RTL-Reporter herein...

Für diejenigen, die diese Klarstellung meinerseits noch mal benötigen: Ich bin kein Fan von PEGIDA. Aber ich bin ein Fan von fairer Berichterstat-
tung in unseren Massenmedien.
Und zu allem Überfluss bin ich kein Fan einer Politik, die - wie leider geschehen - bei PEGIDA so tut, als seien das "Ratten" oder alles Dumpfbacken. Alexander Kissler hat sich da so einige Gedan-
ken über diese "Wählerbeschimpfung" gemacht. ---> KLICKEN !
Das Politik-Magazin "PANORAMA" stellte "ungeschnittenes Rohmaterial" ins Netz, um Seriosität zu demonstrieren, da diese angezweifelt worden war. Allein schon die geschickte Auswahl von Leuten, die man interviewt, gehört zum Alltag von Meinungsmachern, wie das leider auch bei der Demonstration für das Leben im September in Berlin überdeutlich wurde. Diesmal ging das aber etwas daneben. Wie sich später herausstellte, hat PANORAMA u.a. einen Reporter von RTL als PEGIDA-Demonstranten interviewt, und der widerrief nachher auch noch seine Aussagen. Na, da läuft ja so allerhand... ---> KLICKEN !
In der Redaktion der "Tagesschau" denken die Redakteure inzwischen ein bisschen anders als noch vor einigen Tagen, wie man einem Bericht aus der heutigen Redaktionssitzung entnehmen kann. Eine der Erkenntnisse:
"
Ja, da marschieren auch braune Brüder mit, fremdenfeindliche Typen,
die uns eklige Mails schreiben. Aber das ist nicht die Masse. Die vielen Menschen, die über die Medien, den Staat, die EU und den Islam mop-
pern, sind nicht rechtsextrem, sind weder links noch rechts. Sie haben Anspruch darauf, dass wir uns mit ihren Themen beschäftigen."
- Das ist doch schon mal was, finde ich. Vielleicht besteht ja doch noch Hoffnung, dass man den Leuten vermitteln kann, wie ernst man ihre Sorgen nimmt... ---> KLICKEN !
Und noch zur Ergänzung, weil ich in E-Mails mal wieder böse angefeindet wurde, wie unchristlich ich angeblich bin, weil ich ein gewisses Verständnis für die Sorgen der meisten PEGIDA-Demonstranten gezeigt habe:
Wer sich die Mühe macht, meine früheren Artikel mal zu durchforsten, wird feststellen, dass ich mich z.B. mehrfach für Asylbewerber engagiert habe. Aber das wird Trolle auch nicht interessieren...

Kommentare:

  1. Gratulation!
    Bei Ihnen im KREUZKNAPPEN findet man immer wieder
    Überraschendes, Hintergründiges. Die Info aus der Tagesschau-
    Redaktion, ganz frisch. Sie scheinen ja gut vernetzt zu sein.

    AntwortenLöschen
  2. Die Sorgen vieler Menschen, die da mitlaufen, teile ich auch.
    Trotzdem laufe ich da nicht mit, weil ich nicht mit Ausländerfeinden
    in einen Topf geworfen werden möchte.
    Als Christ sollte man da abwägen und lieber darauf verzichten!

    AntwortenLöschen
  3. Hier wird von vielen so mitfühlend von den Sorgen der Menschen vor der Islamisierung geschrieben. Was mich dabei irritiert: weshalb ist diese "Bewegung" gerade dort besonders stark, wo der Anteil an Ausländern und Muslimen besonders gering ist, nämlich unter 2%? Das könnte einem auch mal zu denken geben.

    Überhaupt: Wo kann man konkret festmachen, dass wir inzwischen eine "islamisierte Gesellschaft" sind? Ich finde das total alarmistisch. Landauf, landab gibt es in jedem noch so popeligen Provinznest Weihnachtsmärkte, bei denen christliche Lieder gedudelt werden. Entsprechende öffentliche Events etwa beim islamischen Opferfest mit Daurberieselung durch Muezzin-Gejaule etc. habe ich noch nirgendwo gesehen. Ein "Islamisiertes Deutschland" sieht irgendwie anders aus...

    AntwortenLöschen
  4. ein kirchlicher Mitarbeiter20. Dezember 2014 um 19:29

    Ich nehme Ihnen Ihre ehrenwerten Motive ab,
    werter Blogger!
    Die Frage ist aber: Wem nutzt solche Berichterstattung?
    Letztlich wäre es besser, einfach darüber zu schweigen,
    anstatt die Wutbürger durch sowas auch noch aufzuwerten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe Ihr Anliegen.
      Aber ist Schweigen immer die Lösung?
      Wir sollten PEGIDA ernst nehmen!

      Löschen
    2. "Wir sollten PEGIDA ernst nehmen!"
      NIcht nur wir, sondern die Bischöfe als Hirten der Schafe sollten die berechtigten Sorgen der Menschen ernst nehmen und auf deren Seite stehen.
      Wo leben unsere Bischöfe denn, daß sie nicht sehen, was hier alles schief läuft und mit Scheuklappen durch die Gegend laufen?
      Als Antwort stellen sich die Bischöfe auf die Seite derer, die uns die ganzen Mißstände (hier nur einige, die die Bürger in Unruhe setzen: unsichere Renten, Abtreibung, geplante Euthanasie, Gendermainstreaming, Frühsexualisierung der Kinder, Auflösung der Familien, falschlaufende Einwanderung ins soziale Netz, Antifa etc. etc.) eingebrockt haben. Anstatt diese Dinge zu diskutieren und Lösungen zu suchen, beschimpft man die besorgten Menschen als Nazi. Unsere Bischöfe stehen da wohl auf der falschen Seite.auf der Seite der gewalttätigen Antifa (daß ich das noch erleben muß) Schöne neue Welt.

      Löschen
    3. @ Kassandra:
      "...die uns die ganzen Mißstände (hier nur einige, die die Bürger in Unruhe setzen: unsichere Renten, Abtreibung, geplante Euthanasie, Gendermainstreaming, Frühsexualisierung der Kinder, Auflösung der Familien, etc. etc.) eingebrockt haben.
      In der Tat, es liegt offen zutage für jeder mann, der Augen hat zu sehen, dass uns diese Mißstände die vielen muslimischen Einwanderer eingebrockt haben. Die sind ja in ihrer Ethik alle total links und säkularistisch. :-)

      Löschen
    4. RetterdesAbendlands21. Dezember 2014 um 13:17

      Jawoll, wir marschieren mit! Und rechts, zwei drei vier...

      Löschen
  5. In Sache geschickter Auswahl um Meinung zu machen, können die Medien von den katholischen Bloggern noch lernen. Hier wird eine Welt gezeichnet, die es gar nicht gibt. Und dann geht man schließlich in Dresden gegen Muslime auf die Straße, obwohl man noch nie einen gesehen hat. Ja, Schweigen wäre eine Lösung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muß das eine Gnade sein, seine vermeintlichen Feinde als amorphe Masse wahrnehmen zu können, in der sich die schlechten Züge der Einzelnen per Schmierinfektion auf das Gesamt übertragen, so daß einem dann schließlich jeder Gegner als Kumulation von Dummheit und Bosheit erscheint, mit dem man sich dann gar nicht auseinanderzusetzen braucht und mit dem verglichen man sich sogar selbst als halbwegs passabel vorkommen kann!

      Willkommen im Denken von PEGIDA, Lukas! Oder waren Sie zuvor schon da?

      Löschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.