Sonntag, 30. November 2014

Ausgesprochen dringende Bitte...!

Aufschrei: Jetzt gibt es sogar extra Weihnachts-Anzüge! - Und: Besonders leckere Kommunion!

Wir haben netten Besuch im Haus, daher soll es jetzt bei mir mit dem Bloggen schnell gehen. Aber so etwas kann ich meinen Leserinnen und Lesern unmög-
lich vorenthalten:

Hier ist er endlich, der Weih-
nachtsanzug! Empfindliche Leute sollten sich vor dem Betrachten lieber hinsetzen... ---> KLICKEN !
Sehe ich das richtig, oder ist es gar nicht das, was ich befürchte?
Wenn, dann wäre es jedenfalls eine besonders leckere Kommunion...!
---> KLICKEN !

Trotz aller Widrigkeiten weiterhin eine gesegnete Adventszeit!

Papst Franziskus in der türkischen Moschee: Hat er dort gebetet oder besser doch nicht...?

Um Missverständnisse gar nicht erst aufkommen zu lassen: Eine Geste des Respekts vor dem Glauben der Islam-Vertreter ist gut und richtig. Man darf auch gleich an den Besuch von Papst Benedikt XVI. erinnern, der bei seinem Besuch 2006 ähnlich gehandelt hat.
Ein wenig irritierend ist der Umgang des Vatikans mit diesem Ereignis. Zuerst konnte man auch in
den katholischen Medien nachlesen: "Papst betet bei Türkei-Besuch in Moschee", siehe z.B. ---> HIER !

Seine Körperhaltung war ja auch dementsprechend und entging auch den Journalisten nicht, siehe z.B. ---> HIER !
Aber hat er nun dort auch gebetet oder nur eine entsprechende Haltung eingenommen? Der Vatikan will Missverständnisse vermeiden und rudert zurück: Nein, gebetet hat Papst Franziskus dort nicht. Es war nur "ein Moment der stillen Bewunderung Gottes".
Die Türken haben es jedenfalls eindeutig interpretiert: Ja, der Papst hat in der Moschee gebetet. Punkt. 

Wir sollten eine Mücke jetzt nicht zum Elefanten machen. Aber manchmal wirkt ein Dementi aus dem Vatikan auch ein bisschen geschraubt und wie eine Haarspalterei mit Worten, meine ich...
Artikel im "Tagesspiegel" ---> KLICKEN !
:

Kein Vertrauen mehr -- Trierer Bischof Ackermann will Verwaltungsrat absetzen

Erst kürzlich sorgte der Trierer Bischof für erheblichen Wirbel, als er den Beckinger Pfarrer Christoph Eckert gegen dessen Willen versetzte. Ich schrieb mehrere Artikel über den Konflikt, siehe z.B. ---> HIER und HIER !
Derzeit scheint diesbezüglich Funkstille zu herrschen.
Am Freitag platzte jedoch die nächste mediale Bombe:
Wie die "Saarbrücker Zeitung" schrieb, gab es in einer Pfarrgemeinde "Krach um Flüchtlinge im Pfarrhaus". Der Pfarrer der Pfarreiengemein-
schaft Riegelsberg-Köllerbach soll demnach eine schriftliche Anweisung gegeben haben, in einer im Pfarrhaus zur Verfügung stehenden Wohnung nur christliche Flüchtlinge aufzunehmen, wobei er sich auf das Bistum Trier berief. Das empörte einen Teil des dortigen Verwaltungsrates.
Das Bistum sprach von einem "Missverständnis", aber die Anweisung ist wohl bisher noch nicht zurückgenommen, siehe Artikel ---> HIER !
In einem Artikel vom Samstag berichtet die Zeitung nun: "Bischof Acker-
mann entmachtet Köllerbachs Verwaltungsrat"
. Der Bischof wolle dem Gremium seine Befugnisse entziehen, da eine vertrauensvolle Zusammen-
arbeit "nicht mehr möglich" sei. Man lese ---> HIER !

Ergänzend schreibt der "Saarländische Rundfunk" in seiner online-Ausgabe, die letzten Wochen und Monate hätten nach Ansicht des Bischofs zu dieser Maßnahme geführt. Es gäbe "lange schwelende Konflikte und Spaltungen innerhalb der Gemeinde". ---> HIER !
Leider weiß ich nichts Näheres. Ob man solche Probleme aber wirklich angemessen und christlich mit solchen Sanktionen löst? 
.

Das Weltall brennt? - Furchterregendes Evangelium zum 1. Adventssonntag?

Was für ein Evangelium ist denn das?  Gibt es ausgerechnet zum
1. Advent in der Kirche Weltuntergangsstimmung pur? Sofort am Anfang ist heute von einer großen Not die Rede, die kommen wird. Schlimmer noch: nach dieser großen Not folgen äußerst dramatische Ereignisse, wie sie furchterregender nicht sein könnten: Die Sonne wird sich verfinstern, der Mond wird nicht mehr scheinen, und die Sterne werden vom Himmel fallen. Einfach unvorstellbar  –  das wird die galaktische Katastrophe schlechthin!

Offenbar gerät zu jenem Zeitpunkt die ganze physikalische Ordnung des Universums aus den Fugen. All das, was uns ganz selbstverständlich als sichere Grundlage allen irdischen Lebens gilt, das wird gewaltig erschüttert werden. So schildert es das heutige Evangelium...
Was es damit auf sich hat, erfahren Sie in meinen Predigtgedanken
---> HIER !
         
                        Ihnen allen, liebe Leserinnen und Leser,
         wünsche ich einen besinnlichen, gesegneten Advent!

                                               Ihr Kreuzknappe

Samstag, 29. November 2014

Hurra, die Zeit der Weihnachtseinkäufe hat begonnen, und ich bin noch unverletzt...!

Vielleicht kennen Sie diese nette amerikanische Tradition noch gar nicht? - Mit dem "Black Friday" begann am gestrigen Freitag die vorweihnacht-
liche Einkaufsschlacht mit traditionell großen Preisnachlässen. In Deutsch-
land hat sich dieser Trend merkwürdigerweise bislang noch nicht so recht durchgesetzt, obwohl wir doch immer fast alles brav nachmachen, was die "Amis" an Trends generieren. Hier können Sie sich diesbezüglich etwas weiterbilden ---> KLICKEN !
Doch alle Theorie ist grau; was wirklich zählt, ist die Praxis. Damit Sie wenigstens einen kleinen Vorgeschmack auf das bekommen, was sich da zum "Festtag der Angebote" abspielt, hier ein paar beeindruckende Szenen:



               Den Direktlink zu diesem YouTube-Video gibt's ---> HIER ! 
.
Obwohl die Zeit der Weihnachtseinkäufe auch hierzulande begonnen hat, bin ich selbst bislang noch gänzlich unverletzt, und so wird es auch bleiben. Ich verrate Ihnen mein Geheimnis: Ich verzichte dieses Jahr komplett auf den vorweihnachtlichen Kaufrausch...
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen jetzt schon mal eine besinnliche, gesegnete Adventszeit!

Das war zu erwarten: Bald soll es die erste Kirche mit eingebautem McDonald's geben...

Nein, das ist jetzt vermutlich keine Weiterentwicklung der Überlegungen von Prof. Guido Fuchs, Essen und Trinken in den Gottesdienst zu inte-
grieren (ich schrieb kürzlich darüber ---> KLICKEN !).
Die neue Idee aus Amerika setzt grundsätzlicher an: Einige kirchlich engagierte Leute des Projektes "Lux Dei Design" wollen die Kirche attrak-
tiver machen und  erreichen, dass mehr Menschen den Gottesdienst besuchen. Nach Einschätzung der Macher, die nun eine Million Dollar als Startkapital sammeln wollen, ist McDonald's der ideale Partner der Kirche, um insbesondere die junge Generation zu erreichen.
Leere Kirchen werde es dann nicht mehr geben, sondern die Kirche werde zum sozialen Treffpunkt und Mittelpunkt der Umgebung. Näheres dazu kann man z.B. in einem (englischen) Artikel der "Daily Mail" nachlesen. ---> KLICKEN !



                 Den Direktlink zu diesem YouTube-Video gibt's ---> HIER !
:
Ein Quantensprung im Bestreben, die Menschen, die der Kirche den Rücken gekehrt haben, wieder zurückzugewinnen? - Dann sollten aller-
dings unbedingt auch noch Kinos, Spielhallen, Diskotheken, Autowasch-
straßen, Tennisplätze und Supermärkte integriert werden. Platz ist ja meistens reichlich vorhanden...

Kardinal Woelki hat ein vorweihnachtliches Problem: "Lebkuchen macht mich ganz kirre"

         Direkt zu Predigt/Linktipps für 1. Adventssonntag B ---> HIER KLICKEN !
:
Wie das Kölner "domradio" meldet, ist Kardinal Woelki nicht unbedingt ein großer
Fan von Lebkuchen, Kerzen, Tannenduft und Weihnachts-
märkten. Das bedeute ihm "nicht allzu viel", erklärte er
im Interview, um noch zu ergänzen: "Im Gegenteil:
Das macht mich manchmal geradezu kirre"
(nervös, durcheinander, verwirrt).
Nein, es handelt sich hier keineswegs um eine allergische Reaktion des beliebten Kirchenmannes. Eine Lebkuchen-Phobie hat er ganz sicher
auch nicht. Ihm geht es, wie er im Interview näher ausführt, beim Ad-
vent  - so wie dieser ja auch gedacht ist -  um eine "ernste" Zeit, wo man sein "Leben auf den Prüfstand" zu stellen versucht. 

Vielleicht ist es ja tatsächlich gar so, dass nicht der Kardinal ein vorweih-
nachtliches Problem hat, sondern diejenigen, die den adventlichen Lärm und Trubel ausgiebig mitmachen?

Artikel im "domradio" ---> KLICKEN !
Das komplette Interview gibt's neben anderem auf der Extra-Seite "Adventszeit 2014" ---> HIER, bzw. speziell das Heft mit dem Inter-
view als pdf-Datei (52 Seiten) ---> HIER !

Bistum Limburg: Eine längere gräfliche Auszeit und bald ein Termin vor dem Arbeitsgericht...

Zwischendurch mal wieder einige kleine Fundstücke aus den unendlichen Weiten des Internets, für die sich meiner Einschätzung nach nicht jeweils ein Extra-Artikel lohnt.
Einer der kräftigsten Gegner des zurückgetretenen Lim-
burger Bischofs Tebartz-van Elst war Johannes Graf von und zu Eltz, Frankfurter Stadtdekan und Mitglied des Domkapitels (siehe z.B. ---> HIER! ), nimmt sich jetzt eine angekündigte längere Auszeit, die aber nicht als Rückzug missver-
standen werden soll, siehe z.B. ---> HIER !
Derzeit zieht der frühere Bistumssprecher gegen das Bistum vor Gericht, am 23. Januar ist der Termin. Warum hat man seinen Arbeitsvertrag nicht verlängert? ---> HIER !
Den Weihnachtsbaum auf dem Petersplatz gibt's jedes Jahr als Spende, diesmal von der italienischen Region Kalabrien ---> HIER !
Es geht aber noch deutlich internationaler: Der Weihnachtsbaum vor der Pariser Kathedrale "Notre Dame" wird gar von russischen Spendern finan-
ziert, siehe
---> HIER !
Das ist heute hier das Letzte: Man kennt die Schilder, die an den Stadtein-
fahrten auf die Gottesdienstzeiten hinweisen. Die Stadt Templin im Bun-
desland Brandenburg erfuhr nun eine Erweiterung dieser Tafel: Die "Kir-
che des fliegenden Spaghettimonsters"
preist dort nun auch ihre "Nudel-
messe"
an... ---> HIER !

"Wenn den Papst ein Moment spiritueller Einkehr überkommt, werden wir sehen..."

Der türkische Präsident Erdogan nutzte
gestern beim Papst-Besuch wie zu erwarten die Gelegenheit, um den Westen öffentlich der Islam-Feindlichkeit zu verdächtigen.
Sowas gehört bei solchen Besuchen dazu: Wer spielt besser auf der Klaviatur der medialen Präsenz. Beim ersten Tag des Türkei-Besuches gab es nach meinem Eindruck aber einen klaren Punktsieg für Papst Franziskus: Was er zu sagen hatte,
das hat er geschickt angebracht, und in den Medien kam es gut rüber: Mahnung zur Ein-
haltung der Religionsfreiheit und die Auffor-
derung zum gemeinsamen Kampf gegen Fanatiker, die unter dem Deckmantel der Religion menschenverachtend vorgehen. Zwei Medienberichte z.B. ---> HIER und HIER !
Heute steht u.a. ab 10.15 Uhr der Besuch der "Hagia Sophia" und der "Sultan-Ahmed-Moschee" (Blaue Moschee) an, siehe ein Video bzw. Fotos ---> HIER und HIER !
Als Papst Paul VI. im Jahr 1967 Istanbul besuchte, gab es Verärgerung
bei den Türken, weil er es gewagt hatte, in der "Hagia Sophia" zu beten.
Die ehemalige Kirche war bekanntlich zur Moschee geworden und ist
nun offiziell ein Museum. Man fand es provozierend und beleidigend,
dass darin ein (führender) Christ betete. Wie Papst Franziskus sich in der "Hagia Sophia" verhalten wird, ist noch offen. Der Vatikansprecher macht es spannend und erklärt fast augenzwinkernd: "Wenn den Papst ein Mo-
ment spiritueller Einkehr überkommt, werden wir sehen..."
- Also warten wir's einfach ab!
Nachmittags ca. 14.40 steht heute eine Heilige Messe in der "Heilig-Geist-Kathedrale" in Istanbul auf dem Plan des Papstes; Fotos des Gotteshauses gibt's z.B. ---> HIER !

In der Öffentlichkeit Weihnachtslieder singen? - Das könnte für Sie teuer werden...!


Singe, wem Gesang gegeben - und in der Ad-
ventszeit erst recht! Doch Vorsicht - das könnte für Sie teuer werden: Die GEMA ("Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte") könnte davon erfahren, z.B. durch die Erwähnung in einem Zeitungs-
bericht.
Wer also etwa vorhat, mit seiner Kindergruppe auf einem Weihnachtsmarkt zur Freude der Besucher ein paar Liedchen zu trällern, kann kräftig zur Kasse gebeten werden. So haben Kindergärten beispielsweise schon GEMA-Rech-
nungen für kopierte Liedzettel bekommen, etwa 56 Euro + MwSt für 500 Kopien.
"Oh Tannenbaum", "Kling Glöckchen" und "Jingle Bells", auf einem Dort-
munder Weihnachtsmarkt von Kindern vorgetragen, waren etwas preis-
werter: Die GEMA stellte dem Chorleiter 23,01 Euro in Rechnung. - Wie es sich damit verhält, wenn man daheim bei offenem Fenster ein Liedchen singt, konnte ich leider nicht ermitteln...

Wer also einen Adventsmarkt organisiert oder dort auftritt, sollte wissen, ob und wie das mit der GEMA geregelt ist. Wenn also etwa die komplette Fläche des Marktes und jeder Lautsprecher abgerechnet wird, kann es schnell in die Tausende gehen mit den Gebühren, siehe z.B. --> HIER !
Andererseits: Bitte keine Panik! Man kläre das rechtzeitig mit der GEMA und lasse sich dort beraten, ob für ein Lied überhaupt noch Gebühren fällig sind (Komponist/Autor über 70 Jahre tot?).
Der gemeinnützige Verein "Musikpiraten" hatte eine tolle Idee: Er ver-
öffentlichte ein adventliches Liederbuch, das ausschließlich GEMA-freie Musikstücke enthält. Hier der Link zum Verein, dort gibt's dann eine Liste der Liedtitel und den Link zu den Liedern der 3. Auflage 2013 als pdf-Datei ---> KLICKEN !

.
Für Veranstaltungen innerhalb der Kirche kann man sich im Einzelfall z.B. beim zuständigen Ordinariat schlau machen. Grundsätzlich gilt, dass die Kirche mit der GEMA Rahmenverträge abgeschlossen hat, siehe z.B. die pdf-Dateien  HIER und HIER !

Freitag, 28. November 2014

Adventskalender satt: Wer hat noch nicht, wer will noch mal...?

      Direkt zu Predigt u. Linktipps für 1. Advent B (30.11.) ---> HIER KLICKEN !
:
Adventskalender und auch solche als SMS, als E-Mail
oder sonstwie online gibt's inzwischen beinahe wie Sand am Meer. Einige wenige will ich hier mal verlinken - wer weiß, vielleicht ist auch für Sie was Passendes dabei...???

Erst mal für die Mutigen und Kreativen unter uns ein paar Links mit Ideen für Selbstge-
basteltes, siehe HIER und HIER und HIER !

Aber: Wer im Internet nach "Adventskalender" sucht, sollte vorsichtig sein, denn nicht jeden kann man gefahrlos öffnen... ---> HIER !
"Adventsmomente" der bayerischen Diözesen ---> HIER !

Kalender von "theology.de" ---> HIER !
E-Mail-Adventskalender der Pfarre Linz ---> HIER !
Adventskalender des Bistums Dresden-Meißen ---> HIER !
Steyler Missonare ---> HIER !

SMS-Kalender des Bistums Fulda ---> HIER !
Älter, aber anregend: Essener Adventskalender ---> HIER !
E-Mail-Kalender der Diözese Linz ---> HIER !
"funcity"-E-Mail-Kalender ---> HIER !

Alt, aber gut: Helmut Loder's Adventskalender ---> HIER !
Puzzle-Adventskalender "onlinekunst.de" ---> HIER !

online-Kalender Uni Bochum ---> HIER !
Engel-Adventskalender "onlinekunst.de" ---> HIER !


Sie haben einen weiteren Tipp?  -- Her damit...!

Theologe erhebt schwere Vorwürfe gegen "kath.net" wegen Skandal um "Sexualregime"

So genau werde ich noch
nicht schlau aus der Geschichte. Das ist derzeit mein Informa-
tionsstand: Da hat der Grazer Pastoraltheologe Prof. Rainer Bucher auf einer Fachtagung wohl etwas deftig den Begriff "katholisches Sexualregime" geprägt, verbunden mit der zur Synode passenden Empfehlung, die Kirche müsse neu ausloten, wie sie den Menschen in heutigen Lebens-
formen Hilfe anbieten könne. Die österreichische Nachrichtenagentur "kath.web" berichtete über den akademischen Studientag recht ausführ-
lich. ---> KLICKEN !
"kath.net" griff das Thema auf und habe nicht zum ersten Mal etwas "zum Eklat aufgepumpt", habe "einen Skandal... gebastelt", schreibt Prof. Dr. Gerd Häfner in zwei Stellungnahmen in seinem Blog "LECTIO BREVIOR". Er wirft "kath.net" im Grunde unredliches Verhalten vor, denn diese "digitale Glaubenskongregation" habe Skandale "künstlich produziert". Zum einen sei doch ersichtlich, dass Prof. Bucher das Wort "Regime" im wissenschaftlichen Fachjargon verwendet habe, mit anderer Bedeutung als in der Umgangssprache, und zum anderen habe "kath.net" bewusst vereinfacht. Zwei Bischöfe hatten wohl gegenüber "kath.net" die Bucher-Äußerung kritisiert, aber auch darüber sind die Informationen mehr als spärlich.

Bauscht also "kath.net" Dinge nur auf? Theologe Häfner sieht es so. Weiß jemand mehr?
Ein Artikel der veranstaltenden KTU Linz ---> HIER !
Die betreffenden Artikel bei "kath.net" ---> HIER und HIER !
... und bei Prof. Dr. Häfner ---> HIER und HIER !

Mutter Gottes wird saniert --- Und: Papst Franziskus segnet "Gummi-Dom"...

                                          (Screenshot aus "kath.ch").
 .

Haben die Linkskatholiken etwa Hand an kirchliche Lehren über Maria als Gottesmutter gelegt? Müssen die Tradis jetzt wieder zittern? - Mitnichten! Die angekündigte Sanierung bezieht sich gottlob nur auf ein Kirchengebäu-
de in der Schweiz...
Eine ziemlich aufgeblasene Sache: Ein Gummi-Dom ist von Papst Franzis-
kus gesegnet worden. Wie es dazu kam... ---> HIER !

Na, da ist der echte Papst aber deutlich besser...! (Video) ---> HIER !
Eine etwas verrückte Kapelle... ---> HIER !

Gehässig: "Der beste Platz für Politiker" ---> HIER !
Endlich wieder zu haben: Basteln Sie sich doch Ihren eigenen Gottesdienst (dort weitere Links dazu!), auch für "Tradis"... ---> HIER !

Auf den Hund gekommen: Liturgischer Missbrauch? ---> HIER !
... und zum Schluss des heutigen Spaziergangs durch die Un-
tiefen und Sümpfe des Internets: 


                  Den Direktlink zu diesem YouTube-Video gibt's ---> HIER ! 

Papst Franziskus - jetzt in der Türkei...

Papst Franziskus - in der Türkei.
Im Gebet sind viele, viele Katholiken jetzt bei ihm für seine schwierige Mission.

(Bin sehr in Eile, pardon!)
Weiteres finden Sie z.B. HIER und HIER und HIER und HIER und HIER und HIER !

Dr. David Berger, bekannter Homosexueller, hat mal wieder Ärger -- aber nicht katholisch!

                Direkt zu Predigt und Linktipps für 1. Advent B ---> HIER KLICKEN !
.
Dr. David Berger hat bekanntlich ein etwas gespanntes Verhält-
nis zur katholischen Kirche. Des öfteren hat er sich diesbezüg-
lich ausgelassen, siehe z.B. HIER und HIER und VIDEO HIER!
Zur Zeit hat er mal wieder reichlich Ärger, doch zur Abwechslung diesmal ganz ohne die katholische Kirche. Weil David Berger ein "traditionelles Männlichkeitsbild" pflegt und laut Deutscher Aids-Hilfe durch "rechtspopulistische Aussagen" unangenehm aufgefallen ist, will diese kein Geld mehr für Anzeigen im von ihm betreu-
ten Magazin "Männer" investieren. ---> KLICKEN !
In der Homosexuellen-Szene geht's deswegen jetzt hoch her, und David Berger muss allerhand an Vorwürfen einstecken. Sein "größtes Problem" seien seine "Profilneurosen", liest man im online-Magazin "queer.de".
Er sei ein "unberechenbarer Selbstdarsteller ohne jede Manieren", wird da z.B. weiter gegen ihn gepoltert. Schrecklich, wie man da mit ihm umgeht, oder...?  ---> KLICKEN !


(Scheinheilige) Empörung über Entfernung des Kreuzes im Wappen von Real Madrid...

Ja, auch ich finde das nicht toll: Der finan-
ziell notleidende spanische Fußball-
club Real Madrid
hat mit Rücksicht auf seinen arabischen Sponsor das Kreuz aus dem Vereinswap-
pen entfernt. Um genauer zu sein: Teilweise entfernt. Wie man in der Presse nachlesen kann, hat man das Problem halbwegs clever zu lösen versucht: Im normalen Liga-Spielbetrieb bleibt es nämlich beim Wappen mit Kreuz, siehe Artikel HIER und HIER !
In der gebotenen Kürze bei diesem nicht wirklich erstrangigen Thema:
Ich kann den Empörungs-Tsunami z.B. in Leserbriefspalten bestimmter Zeitungen verstehen. Allerdings sollte man den (vermeintlichen) Aus-
verkauf des Christentums nicht (nur) am Wappen eines Fußballvereines festmachen.
Ich frage: Wie sieht es denn sonst so aus mit den christlichen Zeichen und Symbolen - wo sind sie längst aus unserem Alltag verschwunden? Das fängt beim Wegekreuz an, das ein mutiger katholischer Bürgermeister in einem Nachbarort von uns am Rande einer wichtigen Straßenkreuzung anbringen ließ: Kaum war er aus Altersgründen aus dem Amt geschieden, wurde das Kreuz flugs abmontiert. Wie sieht es denn bei uns in Deutschland aus mit Kreuzen, mit Priesterkleidung, mit Beachtung der Sonntagsruhe und und und...
Nein, was die Madrider da gemacht haben, gefällt mir nicht. Einiges andere allerdings auch nicht...

Donnerstag, 27. November 2014

"Echte Vielfalt..." - Probieren Sie doch mal diesen Lückentext für 3. Schuljahr Deutsch!



                                (Text-Abbildung aus unten genanntem Dokument)
.
Bei "Demo für Alle" fand ich obigen Lückentext für den Deutsch-
unterricht in der Grundschule, nachzulesen bei "Echte Vielfalt unter dem Regenbogen - Materialschatz für Grundschulen". Schauen Sie am besten im anschließenden pdf-Dokument auch auf den Lösungsvorschlag (Seite 5)... ---> KLICKEN !
(Ironie-Modus)  Das soll echte Vielfalt sein?! -- Da könnte man mit eini-
ger Überlegung doch noch weitere Familienmodelle anfügen, um unsere Kinder zu..., oder?

Weitere solcher GENDER-Nettigkeiten...  ---> HIER !

Ist Papst Franziskus zu dick? - und: Vielleicht unerlaubte Absprachen vor der Papstwahl ?

  Predigt 1. Adventssonntag B: weiter unten auf dieser Seite, Direktklick siehe Randspalte --->
.
Im Blog "Der Katholik und die Welt" gibt's mal wieder Brisant-Spekulatives: Gab es vor der letzten Papstwahl unerlaubte Absprachen? Gibt es einige Anhaltspunkte dafür in einem Buch eines Insiders? - Da mag sich jeder seinen Reim drauf machen (solche Vermutungen gab es schon vor einiger Zeit, z.B. von Sandro Magister geäußert).  Trotzdem: Bei Inte-
resse siehe ---> HIER !
Kurzfristig wird Papst Franziskus wohl widerwillig zum Panzer-Papst: Die türkischen Behörden weigern sich, ihn bei seinem Besuch am kommenden Wochenende im üblichen ungepanzerten Fahrzeug durch Istanbul fahren zu lassen, siehe ---> HIER !
Immer wieder gibt es wilde Spekulationen, zwischen dem neuen Papst und Erzbischof Gänswein stimme die Chemie nicht mehr. Ob das nachfolgende Dokument vielleicht ein Beleg dafür ist? ---> HIER !
"Papst Franziskus: Der Bauch Gottes!" formuliert die Schweizer Zeitung "Blick" aktuell etwas despektierlich. Von dementsprechenden Fotos untermauert, kommt die Zeitung zu der Erkenntnis, dass der Papst "nur selten auf eine ausgiebige Mahlzeit verzichten muss". Und weiter: "Der Papst als hemmungsloser Vielfraß, der sich im Vatikan den Bauch vollschlägt?" Naja, nötig war das nicht... ---> HIER

Und zum Schluss des heutigen kleinen Streifzuges durch das Internet zu-
mindest für mich ein echter kirchlicher Schocker. Ich rufe beim Anblick nur Hiiiiiiiiiilfe....!!! ---> HIER !


Zum beginnenden Jahr des gottgeweihten Lebens: "Eigentlich wollte ich eine Familie...!"

Gestern schrieb ich schon zur Einstimmung einen Artikel dazu unter der Überschrift
"Das Klosterleben ist einfach schrecklich und unmensch-
lich..."
-- Heute weise ich mit ein paar Linktipps darauf hin. Das "Jahr der Orden" be-
ginnt am 1. Adventssonntag, und dazu gibt es eine informa-
tive Seite im Internet, siehe ---> HIER !
Artikel findet man z.B. auch HIER und HIER !
"Vom Briefträger zum Ordensmann" - darüber berichtet dieses Video vom Erzbistum Freiburg ---> KLICKEN !

Ein weiteres Beispiel aus dieser Freiburger Serie: "Eigentlich wollte ich eine Familie..."
<
              Den Direktlink zu diesem YouTube-Video gibt's ---> HIER !

Gut so - man hat also erkannt, dass auch für Kirchliches eine gewisse Werbung einfach unerlässlich ist. Und die beste Werbung ist immer noch das persönliche Vorbild, und sei es per Video...

.

Jesus hat die GENDER-Theorie "vorbildhaft genutzt", meint ein bekannter Pfarrer...

Nee, bevor hier einige vor Schreck zusammenzucken -
der geschätzte Ordenspriester und Star-Blogger Alipius war's garantiert nicht! - Der gemeinte Pfarrer (und demnächst wohl Diözesanjugendseelsorger) ist aber auch bekannt, z.B. weil er ab und zu seine Meinung der-
gestalt äußert, dass er sowohl auf- wie anregt: Carsten Leinhäuser, bekennender "Popcorn-Katholik" aus Speyer (---> KLICKEN !), hat's mal wieder getan: Nein, diesmal geht's weder um böse Papstkritiker noch um Jugendliche, die angeblich doch nur spielen wollen... ---> KLICKEN !
Jetzt ist der "Gender-Wahn" an der Reihe, von ihm durchleuchtet zu werden. Vieles, was er da schreibt, ist ja gar nicht falsch. Über einiges, was er beim Thema allerdings aus dem Blick verloren hat, äußerte sich gestern schon treffend Bloggerkollege Jürgen Niebecker. ---> KLICKEN !
Leinhäusers Formulierungen sind im Gegensatz zu früheren Aufregern deutlich gemäßigter, wenn auch manchmal reichlich gewagt: "Jesus Chris-
tus hat die Gendertheorie meiner Meinung nach vorbildhaft genutzt, ohne sie zu kennen"
, meint Pfarrer Leinhäuser etwa. Das dürfte ja wohl ziemlich an den Haaren herbeigezogen sein, oder? - Klar hat Jesus, was nicht neu ist und wie der Autor richtig erkannt hat, Frauen mit Respekt und Anerken-
nung behandelt und nicht auf zeitbedingte Geschlechterrollen reduziert. Mit Gender hat das allerdings eher wenig zu tun, sondern mit der Liebe Gottes, die wie auch in vielen Gleichnissen unsere menschengemachten Mauern und Schubladen überwindet.
Ja, Fundamentalismus bzw. "Wahn" kann krank und gefährlich sein. Aber, Herr Pfarrer Leinhäuser, sicher stimmen Sie da zu: verharmlosen und dem wechselnden Zeitgeist hinterherhecheln auch...
Der Artikel von Pfarrer Leinhäuser ---> KLICKEN !
:

Zum Nachdenken noch ein paar Linktipps:
Buch "Vergewaltigung der menschlichen Identität" ---> KLICKEN !
Die Gender-Ideologie im Realitäts-Check ---> KLICKEN !
"Die Gender-Blender" ---> KLICKEN !

Bei Kritik an GENDER hört der Spaß auf ---> KLICKEN !
Kirchlicher Glaubenskompass "Gender-Ideologie" ---> KLICKEN !
Achtung, juristischer Gender-Alarm... ---> KLICKEN !
Gender-Bildungspolitik, ein Angriff auf die Kindheit ---> KLICKEN !

Geschlechtergerechte Sprache im Rundfunk ---> KLICKEN !
Video Birgit Kelle: "Gender-Mainstreaming - eine wirre Ideologie"
---> KLICKEN !

Zwei Listen mit Linktipps zum Thema "Gender" findet man HIER
und HIER !


 

Predigt und Linktipps zum 1. Adventssonntag im Lesejahr B --- 30. November 2014


Evangelium  Mk 13, 24-37:
Jesus sprach zu seinen Jüngern: In jenen Tagen, nach der großen Not, wird sich die Sonne verfinstern, und der Mond wird nicht mehr scheinen; die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte des Himmels werden erschüttert werden. Dann wird man den Menschensohn mit großer Macht und Herrlichkeit auf den Wolken kommen sehen. Und er wird die Engel aussenden und die von ihm Auserwählten aus allen vier Windrichtungen zusammenführen, vom Ende der Erde bis zum Ende des Himmels.
Lernt etwas aus dem Vergleich mit dem Feigenbaum! Sobald seine Zweige saftig werden und Blätter treiben, wisst ihr, dass der Sommer nahe ist. Genauso sollt ihr erkennen, wenn ihr all das geschehen seht, dass das Ende vor der Tür steht. Amen, ich sage euch: Diese Generation wird nicht vergehen, bis das alles eintrifft. Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.
Doch jenen Tag und jene Stunde kennt niemand, auch nicht die Engel im Himmel, nicht einmal der Sohn, sondern nur der Vater. Seht euch also vor, und bleibt wach! Denn ihr wisst nicht, wann die Zeit da ist. Es ist wie mit einem Mann, der sein Haus verließ, um auf Reisen zu gehen: Er übertrug alle Verantwortung seinen Dienern, jedem eine bestimmte Aufgabe; dem Türhüter befahl er, wachsam zu sein.
Seid also wachsam! Denn ihr wisst nicht, wann der Hausherr kommt, ob am Abend oder um Mitternacht, ob beim Hahnenschrei oder erst am Morgen. Er soll euch, wenn er plötzlich kommt, nicht schlafend antreffen. Was ich aber euch sage, das sage ich allen: Seid wachsam!

MITTWOCHSGEDANKEN  ZUR  SONNTAGSPREDIGT:

                        Advent, Advent – das Weltall brennt?
Mit dem ersten Adventssonntag beginnen wir heute nicht nur ein neues Kirchenjahr, sondern auch unsere persönliche Vorbereitungszeit auf Weihnachten, auf das Kommen des Herrn als Kind in der Krippe von Bethlehem.
Aber was für ein Evangelium ist denn das?  Gibt es ausgerechnet zum 1. Advent in der Kirche Weltuntergangsstimmung pur? Sofort am Anfang ist heute von einer großen Not die Rede, die kommen wird. Schlimmer noch: nach dieser großen Not folgen äußerst dramatische Ereignisse, wie sie furchterregender nicht sein könnten: Die Sonne wird sich verfinstern, der Mond wird nicht mehr scheinen, und die Sterne werden vom Himmel fallen. Einfach unvorstellbar  –  das wird die galaktische Katastrophe schlechthin!
Offenbar gerät zu jenem Zeitpunkt die ganze physikalische Ordnung des Universums aus den Fugen. All das, was uns ganz selbstverständlich als sichere Grundlage allen irdischen Lebens gilt, das wird gewaltig erschüttert werden. So schildert es das heutige Evangelium....
.
Weiterlesen? ... Die komplette Predigt, die Linktipps usw.
gibt's zum Lesen und Dateien-download ---> HIER !