Dienstag, 27. Januar 2015

"Hammer-Botschaft" zur Fastenzeit? -- Papst Franziskus und Papst Benedikt im Vergleich

"kath.net" kriegt sich kaum noch ein ange-
sichts des heute vom Vatikan veröffentlichten Textes: Auf "Facebook" lässt man verlauten, es handele sich um eine "Hammer-Bot-
schaft"
von Papst Franziskus zur Fastenzeit 2015. Gestatten, aber da können die Meinun-
gen durchaus auseinander gehen, insbeson-
dere im direkten Vergleich mit Texten seines Vorgängers Benedikt XVI.
Bevor ich da allzu persönlich heruminter-
pretiere, schauen Sie sich doch einfach selbst die Texte von beiden mal an, auch im Hin-
blick auf ihre Klarheit und die Hilfestellung für die eigene Fastenzeit eines jeden Katho-
liken. Vielleicht wird da, so mein Eindruck, Papst Benedikt zu Unrecht in den Hintergrund gestellt.

Papst Franziskus: Fasten-Botschaft 2015 ---> KLICKEN !
Papst Benedikt: Botschaft 2012 ---> KLICKEN !
Papst Benedikt: Fastenbotschaft 2013 ---> KLICKEN !
Fastenbotschaft 2006 ---> KLICKEN !
Papst Benedikt prangert Gleichgültigkeit an ---> KLICKEN !
Erschüttert über internationale Gleichgültigkeit ---> KLICKEN !

Kommentare:

  1. Die Texte von Papst Benedikt XVI. sind klarer strukturiert und
    haben mehr geistlichen Tiefgang. Mehr will ich nicht dazu schreiben...!

    AntwortenLöschen
  2. Jedes überbordende Lob für den aktuellen Papst hat doch in Wahrheit nur einen Zweck: unserem geliebten Benedetto wieder einen Tritt zu versetzen!

    Ich bin sowas von enttäuscht und sauer über kath.net, ein opportunistischer Verein. Ich schue da schon seit über einem Jahr nicht mehr rein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich nur bestätigen. Was besonders anwidert an kath.net: der permanente Agitprop zugunsten des diktatorischen Regimes in der "Ukraine" und die Dauerhetze gegen Präsident Putin und Russland, die der "Ukraine" ihre Seele zurückgeben.

      kath.net ist total USA-hörig, und damit indirekt den Liberalen und Freimaurern. Und sowas nennt sich "romtreu" und "katholisch". Zum Heulen.

      Löschen
    2. Dazumus man wissen: kath.net hängt finanziell am Tropf der erzliberalen Diözese Wien und deren Erzbischof Christoph Graf von Schönborn, der immer wieder durch Ansichten von sich reden macht, die Ungehorsam gegen die Lehre darstellen.
      Das erklärt vieles. kath.net ist spätestens seit Benedikts Abganz kein wirklich lehramtstreues katholisches Portal mehr.

      Löschen
  3. Hä, Papst Franziskus hat den Text zur Fastenzeit laut
    Anmerkung im verlinkten Text bereits am 4. Oktober 2014 geschrieben?
    Wozu soll das denn nun gut sein?!

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht kann uns "kath.net" mal einen Tipp geben,
    wo da der Hammer sein soll.
    Dann erst könnte man mal darüber ins Gespräch kommen.

    AntwortenLöschen
  5. @ Mynonarius: Die Predigt von Papst Benedikt wurde auch schon im November geschrieben. Sowas wird ja nicht schlechter, wenn es etwas lagert. Das kann man dann schreiben, wenn man den Kopf frei hat.

    AntwortenLöschen
  6. Naja kath.net dürfte den Hammer darin sehen dass Papst Franziskus zu was geistigem aufruft, nämlcih dem Beten und das dann auch noch rund um die Uhr, und das er gesagt hat, das Mission für alle Menschen gelten soll, damit sie den Vater erkennen. Es fehlt dass der einzige Weg zum Vater Christus ist, aber man soll ja nicht zuviel auf einmal verlangen.

    AntwortenLöschen
  7. Mir persönlich gefällt besonders gut: "Und weil wir in Gott verbunden sind, können wir auch etwas für die Fernen und diejenigen tun, die wir aus eigener Kraft niemals erreichen könnten"
    Ich sage nur: Schwester Faustyna - Barmherzigkeitsstunde...

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT KEINE KOMMENTARE MÖGLICH !
=============================================

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.