Samstag, 24. Januar 2015

Karnevalsplaner 2015: Charlie Hebdo muss sein, aber Mohammed ist kein Thema!

Auch der Karneval setzt ein Zeichen gegen den Terror. "Charlie Hebdo" wird in Sitzungen und im Straßen-
karneval ein wichtiges Thema sein. Sogar auf "Facebook" wurde über Vorschläge für die Gestaltung der Karnevalswagen abgestimmt.
"Mir sin Charlie", wird es daher im Kölner Karneval heißen. ---> HIER und HIER !
Ansonsten ist man "vorsichtig geworden", wie die "FAZ" vermutet. Mohammed wird nicht gezeigt, man wolle schließlich "kein Öl ins Feuer gießen". ---> HIER !
Mit Jesus verhält sich das ein bisschen anders. Aber von den Christen hat man ja auch nichts zu befürchten. Die schreiben bestenfalls einen Protest-
brief, aber das war's dann auch schon. Siehe ---> HIER und ---> HIER !
Aber damit ist der Karneval im Grunde doch nur ein Abbild der ganz speziellen Toleranz-Mentalität: Man arrangiert sich eben mit den Fakten. Und die sind z.B. so, dass man als europäischer Journalist oder Geschäfts-
mann besser erst mal einen neuen Reisepass beantragt, bevor man z.B. nach Saudi-Arabien einreist. Den Grund dafür erfahren Sie ---> HIER !

In diesem Sinne: Helau und Alaaf...!

Kommentare:

  1. Tja, das ist wieder bezeichnend. Der Papst appelliert an die Menschen bei der Meinungsfreiheit die Grenze zu beachten, hinter der es entwürdigend, beleidigend und verletzend wird, und der gute katholische Blogger verlangt Mohammed im Karneval. Und wie die Links ja zeigen, kann man den Islamismus auch ohne Mohammed kritisieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist wieder bezeichnend, wie Leser Heinzi die Dinge verdreht.
      Allenfalls er selbst "verlangt" Mohammed im Karneval, im Text des Kreuz-
      knappen steht jedenfalls nichts davon.
      Vielleicht ist es Heinzi auch entgangen, dass man den Appell des Papstes
      auch auf Christen anwenden könnte...

      Löschen
    2. Nein, man kann des Islamismus nicht "ohne Mohammed" kritisieren. Der "Islamismus" ist Fleisch vom Fleische des Islams. All seine Brutalitäten und Menschenfeindlichkeit wurde durch "den Propheten" persönlich angeordnet.
      Aber das darf man unter der Herrschaft der Systempresse ja nicht mehr sagen - ausser in Blogs, wo noch Meinungsfreiheit gegeben ist.

      Löschen
  2. Ach, das mit den "schmutzigen" Pässen wusste ich noch gar nicht.
    Tja, die Saudis sind eben Saubermänner!

    AntwortenLöschen
  3. Offenbar verwechseln viele den Karneval mit einem politisch korrekten Stuhlkreis.
    Es ist doch gerade der Witz beim Karneval, dass man dabei den Autoritäten
    mal unverblümt humorvoll die Meinung sagen kann.
    Aber man kann natürlich auch eine Art Beerdigungskaffee daraus machen.
    So wird's wohl kommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als man Sie vor Jahren beim Wort nahm und dem damaligen Papst "unverblümt humorvoll die Meinung" sagte im Karneval, hat die Blogozese aber sehr zart besaitet und gar nicht humorvoll reagiert.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================