Donnerstag, 15. Januar 2015

Päpstliche Asienreise: Papst Franziskus kommt, sperrt schnell die Kinder ein...!

Die Asienreise des Papstes dürfte ein großer Erfolg werden, überall wird er begeistert empfangen.
Das gesamte Programm
--->  KLICKEN !

Gerade ist er auf dem Wege
zur nächsten Station: Manila ---> KLICKEN !

Das dortige Papamobil (noch zugedeckt) sieht für unsere Blicke erst mal etwas ungewohnt aus ---> KLICKEN !
Die Organisatoren in Manila sind offenbar der Meinung, dass bettelnde Straßenkinder beim hohen Besuch zu Irritationen führen könnten. Also sperrt man sie ein, teilweise sogar angekettet. So zumindest behauptet es diese Zeitung. Unfassbar! ---> KLICKEN !
Da kann der Papst natürlich nichts dafür. Ob er das überhaupt weiß?

Kommentare:

  1. Nun ja, die Tradis haben sich bisher ja auch nicht gerade als große Freunde von Bettlern und Kindern geoutet...
    Die einen sind Sozialschmarotzer, die den gläubigen Beter vor der Kirchentür belästigen.
    Die anderen stören durch ihr Gegreine die Andacht in der Messe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht erfreuen Sie uns dazu noch mit den nötigen Belegen!

      Löschen
    2. Belege hätte ich wohl zu bieten:
      http://kreuzknappe.blogspot.de/2013/04/nicht-nur-in-munster-ein-aktuelles.html

      http://kreuzknappe.blogspot.de/2014/12/papst-kinderlarm-und-kinderweinen-in.html

      Und bitte: nicht nur die Artikel, sondern auch die herzerwärmenden Kommentare lesen!

      Löschen
  2. Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben:
    Kommt hoher Besuch, werden schnell die Potemkinschen Dörfer
    aufgebaut. Wenn der Bischof zur Visitation in eine Pfarrei kommt,
    erfolgen vorher auch Absprachen. Allerdings wird kein PGR-Mitglied
    eingesperrt. Obwohl das manchmal gut wäre...!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar. Wenn Sie das sagen hätten in der Kirche, würden möglichst alle Mitgleder des bösen bösen "Gremienkatholizismus", der ja nur Ungehorsam gegen Rom praktiziert, umgehend in die vatikanischen Verliese eingekerkert.

      Wie gut, dass Sie als Frau gemäss der gerade in Tradi-Kreisen beharrlich festgehaltenen Lehre niemals was in der Kirche zu sagen haben werden.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================