Dienstag, 17. März 2015

Die Kirche in Altötting hatte ein brennendes Problem: Benediktiner (fast) in Flammen...

Na, das ist ja gerade noch mal gut gegangen:
Wie der "Alt-Neuöttinger Anzeiger"  meldete, stand am vergangenen Sonntag ein Benediktiner-Bruder fast in Flammen. Beim Festgottesdienst in der Basilika kam er mit der Kerze zu nahe an sei-
nen langen Bart -- und hatte sofort ein brennendes Problem. Weihbischof Reinhard Pappenberger reagierte blitzschnell und verhinderte so Schlim-
meres...  ---> KLICKEN !
Wie man im nachfolgenden Video sieht, ist das Kerzen-Problem in der katholischen Kirche nicht ganz neu:

>
                         Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !

Kommentare:

  1. Sofern das, was bei deutschen Benediktinern leider anzunehmen ist, ein liberaler Zosselbart war, wäre ihm ein längeres Brennen zu wünschen gewesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Leserin Gloria Olivae,
      ich will mal zu Ihren Gunsten annehmen, dass Ihnen die letzte Konsequenz
      Ihrer Wortmeldung nicht bewusst ist: Wirklich mal angenommen, der Bart
      des Benediktiners hätte lichterloh weiter gebrannt, dann wäre es u.U.
      zu ernsthaften Verletzungen/Verbrennungen gekommen.
      So etwas nehmen Sie wirklich in Kauf?

      Löschen
    2. Ich sage mal: Wer nicht (auf die Lehre der Kirche) hören will, muss fühlen.
      Nach diesem Prinzip hat schliesslich auch die heute so gern geschmähte Heilige Inquisition gearbeitet - der Kirche zum Segen.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================