Mittwoch, 18. März 2015

Für den konservativen New Yorker Kardinal Timothy Dolan kommt's gerade ganz dicke...

Das kennen wir doch in Deutschland: Gemeindezusammen-
legungen, Kirchen-
schließungen, Kosten sparen. In New York wird das auch prak-
tiziert, auf Anord-
nung von Kardinal Dolan. Er findet, es bleibt realistischer-
weise keine andere Wahl. Doch die Betroffenen gehen gerade mächtig auf die Barrikaden; sogar "katholisch.de" widmet den heftigen Auseinandersetzungen einen längeren Artikel. Man wirft ihm u.a. vor, auch lebendige Gemeinden mit vollen Kirchen zu zerschlagen, und einige der lautstarken Kritiker unter-
stellen ihm sogar, das eingesparte Geld schon längst für einen anderen Verwendungszweck ins Auge gefasst zu haben: für die teure Renovierung der St.-Patricks-Kathedrale... ---> KLICKEN !

Wie man hier sieht, ist die Kathedrale eine Großbaustelle:
>
                          Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !

Doch auch aus einem anderen Grunde hat er es sich bei den Tradis derzeit noch verscherzt: am 17. März wird traditionell der St.-Patricks-Day ganz groß gefeiert (Fotos ---> HIER !). In diesem Jahr wurde Kardinal Dolan die Ehre zuteil, die lange Parade der mitwirkenden Gruppen abzunehmen. Allerdings sind diesmal erstmals auch entsprechend auffällig auftretende Homo-Aktivisten mit von der Partie, ohne dass der Kardinal klar dagegen protestiert hätte. Die Entscheidung, wer da mitgehen dürfe oder nicht, überlasse er den Veranstaltern, meinte er. Das freilich führte auch bei ka-
tholischen Bloggern aktuell zu einem regelrechten Shitstorm, siehe z.B. ---> HIER !
Na, da muss der Oberhirte sich für die nächsten Wochen wohl warm anziehen...

Kommentare:

  1. Kardinal Dolan ist schon seit zwei Jahren bei den Tradis untendurch, seitdem durchsickerte, dass er im Konklave neben Kardinal Kasper der entscheidende Franziskus-Macher gewesen ist.

    AntwortenLöschen
  2. Das war voriges Jahr auch schon so. Ist daher nichts neues, sondern nur aufgewärmte "Empörung" mancher "Blogger-Kreise". Voriges Jahr war es aber noch nicht so akut, da ging es noch nicht um die Abschluss-Synode. Pikant an der ganzen Sache ist, dass da eine einzige "Gay-Group" mitmarschiert - und das sind ausgerechnet Mitarbeiter eines der Hauptsponsoren der St.-Patrick's-Parade ;-).

    Was ich nicht finden konnte im Inet war, dass die irgendwie auffällig waren. Auch in dem von ihnen verlinkten Video wird ja nur darüber gesprochen, aber keinerlei Bilder gezeigt. Irgendwie seltsam. Kann es sein, dass da mehr "vebale Aufregung" als tatsächliche "Auffälligkeit" war?

    Link, dass bereits voriges Jahr jenes "Gay-Grüpple" mitmarschierte (Überschrift "UNITED STATES", 3. Absatz): http://www.foxnews.com/world/2015/03/17/ireland-blesses-shamrock-girds-for-dublin-parade-as-st-patrick-day-dyes-world/

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================