Samstag, 21. März 2015

Im Grunde genommen leidet kein Mensch am Down-Syndrom, denn...

        Direkt zu Predigt u. Linktipps zum 5. Fastensonntag B ---> KLICKEN !
:
Heute ist wieder mal Welt-Down-Syndrom-Tag.
Der ehemalige Behinderten-
beauftragte der Bundes-
regierung, Hubert Hüppe, hat das Schicksal solcher Menschen treffend so charakterisiert: "Diese Menschen leiden nicht am Down-Syndrom, wie oft formuliert wird. Sie leiden allenfalls an oft immer noch bestehenden Vorbehalten in der Gesellschaft."
Die Eltern, die vom Arzt die Nachricht von einer möglichen Behinde-
rung ihres Kindes bekommen, sind oft in Panik oder zumindest ratlos.
Da wünscht man sich eine umfassende Beratung und menschliche Un-
terstützung, wie sie etwa dieser Arzt besorgten Eltern gab: Als sie von
ihm wissen wollten, wie schwer ihre Tochter später behindert sein würde, antwortete er weise: "Das hängt ganz von Ihnen ab...!"
Die Abtreibungsrate bei Verdacht auf Down-Syndrom ("Trisomie 21")
liegt jetzt bereits bei erschreckenden 91,5 Prozent!
Daraus lässt sich
auch herleiten, wie wenig in unserer Gesellschaft dafür getan wird, dass Eltern in Konfliktsituationen eine wirkliche Stütze haben und Aussichten auf Hilfen in jeder Beziehung.
So fällt die Entscheidung für eine Abtreibung einfach aus der Angst heraus, später mit einem behinderten Kind überfordert zu sein.
Dabei haben viele Menschen ein Handicap, und die wenigsten von ihnen von Geburt an. Hunderttausende Mitmenschen haben Behinderungen, die erst im Verlaufe des Lebens auftreten, z.B. durch einen Unfall.
Da wäre es eigentlich konsequent, diesen auch ein angeblich leidvolles Weiterleben zu ersparen, oder...?
- Was viele auch nicht wissen: Menschen mit Down-Syndrom sind oft nicht nur besonders gefühlvolle, liebenswerte Menschen, sondern sie sind je nach Schweregrad der Behinderung auch zu enormen Leistungen fähig.
Lehrer mit Down-Syndrom ---> KLICKEN !

Schauspieler mit Down-Syndrom ---> KLICKEN !
Ehrendoktor für Frau mit Down-Syndrom ---> KLICKEN !
Info-Center ---> KLICKEN !
In den allermeisten Fällen wird innerhalb der Kirche gut reagiert. So gibt
es nicht nur Ministranten mit Down-Syndrom, sondern z.B. auch Ordens-
schwestern, siehe z.B. ---> HIER und HIER !

Deutsche Parlamentarier befürchten aktuell, dass noch mehr Kinder mit Down-Syndrom abgetrieben werden. ---> KLICKEN !