Dienstag, 17. März 2015

Mein Aufschrei: Aufruf zur Aktion "Rettet den Stinkefinger"...!

                 Predigt u. Linktipps zum Josefstag (19.3.) ---> HIER KLICKEN !
Hinweis in eigener Sache: Heute um 12 Uhr endet meine Umfrage: "Papst Franziskus:
TOP oder FLOP?" (siehe Infofeld rechts)

.
Der griechische Finanzminister Varoufakis ist medial etwas in der Klemme (er sieht das mög-
licherweise anders).
Nicht nur schwammige Aus-
sagen bei "Günther Jauch" brachten ihm überwiegend Kritik ein, sondern auch ein "Stinkefinger"-Video.
Man lese meinen Beitrag dazu ---> KLICKEN !

Nun ist dieser interpretations-
bedürftige griechische Stinke-
finger quasi in aller Munde (pardon!). Hat er - oder hat er nicht? Und wenn ja, wann war das und bezog sich das auf Deutschland und alle Deutschen? Und: Sollen wir uns jetzt ganz pauschal beleidigt fühlen oder lieber nicht? - Fragen über Fragen und technische Beweisversuche in den Medien, wie z.B. ---> HIER !
Dem gemeinen Stinkefinger hat das nicht gut getan. Er ist ohnehin akut vom Aussterben bedroht, da er nicht GENDER-kompatibel ist (oder gibt
es inzwischen statt "der Stinkefinger" die sprachbereinigte Version "das beleidigend Mittelgefingerte"?)
Während man sich früher recht großzügig mal ein Fingersignal gab, will das heutzutage wohlbedacht sein, da die Kosten dafür inflationär gestie-
gen sind. Schon der gezeigte Mittelfinger eines Autofahrers in Richtung Verkehrsüberwachungskamera kostet denjenigen eine Stange Geld, wie Gerichte entschieden, denn der Beamte auf der anderen Seite, der auf einem Monitor den Verkehrsfluss mittels der Kameras beobachtet, wird dadurch beleidigt...!
Mit anderen Worten:  Der demonstrative Mittelfinger wirkt konjunktur-
belebend, schafft und sichert er doch in der Justiz etliche Arbeitsplätze. Das sollten die politisch-korrekten Eiferer bedenken, die sich derzeit im Internet ohne Rücksicht auf die angespannte Arbeitsplatzsituation em-
pören.
Eigentlich wundere ich mich sogar ein bisschen, dass es nicht längst im Internet einen neuen Trend gibt, so wie vor Monaten das Überschütten
mit Eiswasser. Denkbar wäre z.B. ein Wettbewerb (Wer hat den längsten Mittelfinger?) oder aber das Stinkefingern für einen wohltätigen Zweck: Man zeigt jemand im Internet diesen kleinen Körperteil, hat aber vorher mit diesem eine Spende für xyz vereinbart. Man lasse mal die Phantasie walten; der Möglichkeiten gäbe es viele.

Also Leute, rettet den traditionellen Stinkefinger...!
(Aber selbstverständlich nur zum Spaß!)

.
Vorsicht, dieser Beitrag ist humorvoll gemeint. Das verträgt nicht jede(r)!