Sonntag, 22. März 2015

Schockvideo: Baby überlebt seine Abtreibung für eine Minute...

Wenn eine Frau ihr Kind abtreiben lässt, ist das im Grunde auch eine Frage an die ganze Gesellschaft, an die Bedingungen, die zu solch einer Reaktion geführt haben. Auch die Kirche ist gefragt, ob sie wirklich genug tut für die Information über das Lebensrecht, aber auch über die Folgen (auch kirchliche Folgen wie automatische Exkommunikation) einer solchen Tat.
Und immer wieder stellt sich bei einer Kirche, die nicht gerade arm ist, auch die Frage, wofür viel Geld ausgegeben wird und wofür nicht. - Wenn, wie z.B. am Samstag in Münster geschehen, Menschen auf die Straße gehen, um auf das Lebensrecht jedes Menschen aufmerksam zu machen, würde ich mir mehr Engagement der Amtskirche wünschen.
Ist es vielleicht manchmal so, dass man nicht gerne darüber redet, um die Kundschaft nicht zu vergraulen? - Zur Erinnerung: Die kirchliche Lehre dazu (pdf) ---> KLICKEN !

Pressebericht über den Schweigemarsch in Münster und über die laut-
starken Störungen
(mit vielen Fotos) ---> KLICKEN !
Tun wir als Kirche wirklich genug, um Frauen davon abzuhalten, ihr Kind abzutreiben? Ich bin mir da nicht so sicher. Manchmal wünschte ich mir, am Kölner Dom würden die Glocken nicht nur läuten, wenn ein paar Leute von PEGIDA in der Nähe demonstrieren...

Ich will keinem Leser zu viel zumuten und will auch niemanden persönlich anklagen. Aber darf ich schweigen, wenn ich auf Videos wie diese hinge-
wiesen werde, mit der Bitte um Veröffentlichung?

Sie sollten selbst gut überlegen, ob Sie sich das wirklich anschauen.
Dieses Video informiert über Abtreibung ---> KLICKEN !
Das nachfolgende Video hat mir als Mann, der schon viel gesehen hat, doch die Tränen in die Augen getrieben, und ich bin fix und fertig nach dem An-
schauen: Ein Kind überlebt seine Abtreibung für eine Minute
. -- In großer Trauer:  Sind Sie sicher, dass Sie das sehen wollen? ---> KLICKEN !

Beten wir, beten wir...!