Freitag, 20. März 2015

Stromnetzbetreiber: "Wir sind angespannt" -- Sonnenfinsternis als Problem der Energiewende

           Direkt zu Predigt u. Linktipps für den 5. Fastensonntag B ---> HIER KLICKEN !

Also, bevor ein Leser jetzt den Herzkasper kriegt: Entwar-
nung, entspannen Sie sich!
Es wird während der heutigen Sonnenfinsternis genügend Strom vorhanden sein, um den "KREUZKNAPPEN" lesen zu können...!
Wenn es in der Zeit von etwa 9:45 bis 11:00 bei den Energie-
versorgern Probleme gibt, dürften die eher geringfügig sein, denn man hat sich seit Monaten intensiv auf den heutigen Tag vorbereitet.
Tja, das sind die Aspekte der Energiewende, die nicht so im Blick der Poli-
tiker sind: Wenn z.B. ein Fünftel der Energie durch Nutzung der Sonnen-
energie erzeugt wird, kann eine Verdunkelung (an ein längeres Problem z.B. durch Vulkanausbruch will ich lieber nicht denken) der Sonne zu enor-
men Ausfällen und Schwankungen bei der Stromversorgung führen.

Doch die Versorger haben alles im Griff, versichern sie glaubhaft. Aber man gibt zu: "Wir sind angespannt...!"
Näheres lesen Sie z.B. ---> HIER und HIER und HIER !
                Das passiert während der Sonnenfinsternis:
>
                       Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !

Kommentare:

  1. Ich lese ab und zu in Ihrem Portal, weil ich einiges Brauchbare für Katholiken
    entdecke. Aber solche weltlichen Themen wie Stromversorgung gehören nun
    wirklich nicht in eine katholische Seite.
    Es gibt genug Themen über die Schönheit der Kirche, aber auch über
    Schwierigkeiten und Sorgen.
    Können Sie sowas bitte zukünftig abstellen!!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, aber hier wird auch schon mal über den katholischen
      Tellerrand hinausgeschaut.
      Aber zum Trost und zu Ihrer Freude: Gleich gibt's hier eine
      ganz große Portion Weihwasser. Versprochen!

      Löschen
  2. Christopher Meyer20. März 2015 um 09:23

    Ganz toll. Da freu ich mir einen Wolf, weil ich nach einer Stunde Rumgekrame meine Schutzbrille von der letzten Sonnenfinsternis gefunden habe, und nu? Nu liegt dichter Nebel über der Stadt, und ich kann kaum das Nachbarhaus sehen. *zeter

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================