Samstag, 21. März 2015

"Was Pfarrer in den Wahnsinn treibt" -- Ein unangenehmes Erlebnis beim Trauergespräch...

                   Predigt u. Linktipps zum 5. Fastensonntag B ---> HIER KLICKEN !


Jeder Priester und pastorale Mitarbeiter weiß, wie anstren-
gend und auch persönlich be-
lastend nach einem Todesfall die Gespräche mit den trauern-
den Angehörigen sein können. Ein Pfarrer der Reformierten Landeskirche in der Schweiz schildert gerade online sein Leid. Zugegebenermaßen ist das ein Ausnahmefall, wie die Angehörigen (ich hätte beinahe geschrieben: die Zurückgebliebenen) sich da aufführen. Trotz der schwierigen Situation muss man als Leser da schon fast schmunzeln.

Aber lesen Sie doch selbst ---> HIER KLICKEN !
Ist Ihnen auch schon sowas Ähnliches passiert...?

1 Kommentar:

  1. Diözesaner Bürohengst21. März 2015 um 18:48

    Trauergespräche finden immer in einer emotionalen Ausnahme-
    situation statt, da muss man den Hinterbliebenen schon mal etwas
    nachsehen. Es liegt allerdings am Profi, das Gespräch entsprechend
    zu lenken.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================