Samstag, 21. März 2015

"Was Pfarrer in den Wahnsinn treibt" -- Ein unangenehmes Erlebnis beim Trauergespräch...

                   Predigt u. Linktipps zum 5. Fastensonntag B ---> HIER KLICKEN !


Jeder Priester und pastorale Mitarbeiter weiß, wie anstren-
gend und auch persönlich be-
lastend nach einem Todesfall die Gespräche mit den trauern-
den Angehörigen sein können. Ein Pfarrer der Reformierten Landeskirche in der Schweiz schildert gerade online sein Leid. Zugegebenermaßen ist das ein Ausnahmefall, wie die Angehörigen (ich hätte beinahe geschrieben: die Zurückgebliebenen) sich da aufführen. Trotz der schwierigen Situation muss man als Leser da schon fast schmunzeln.

Aber lesen Sie doch selbst ---> HIER KLICKEN !
Ist Ihnen auch schon sowas Ähnliches passiert...?

1 Kommentar:

  1. Diözesaner Bürohengst21. März 2015 um 18:48

    Trauergespräche finden immer in einer emotionalen Ausnahme-
    situation statt, da muss man den Hinterbliebenen schon mal etwas
    nachsehen. Es liegt allerdings am Profi, das Gespräch entsprechend
    zu lenken.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.